• Bild 3
Drucken

Herzlich Willkommen

am . Veröffentlicht in Schulleben

Wir begrüßen Sie auf der Internetpräsenz der Oberzent-Schule.

Die Oberzent-Schule Beerfelden blickt auf eine mehr als 40-jährige Erfahrung zurück und gehört damit zu einer der ersten Integrierten Gesamtschulen (IGS) Hessens.

Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Interessen lernen gemeinsam im Rahmen einer Schule mit pädagogischer Mittagsbetreuung, um so die bestmögliche Ausbildung und Förderung im Rahmen ihrer persönlichen Entwicklung zu erhalten.

Der Vorteil der Schulart liegt darin, dass flexibel auf Entwicklungen der hier Lernenden reagiert werden kann, da ein differenziertes und flexibles inhaltliches Angebot auf den unterschiedlichen Anspruchsebenen gegeben ist:  Gymnasiale Leistungsanforderungen in den A-Kursen sind ebenso integrierter Bestandteil unseres Bildungsangebots wie die in den B-Kursen vermittelten Anforderungen der Realschule bis hin zu den Leistungsanforderungen der Hauptschule in den C-Kursen und im Lernhilfebereich. Damit verbunden ist die Vermittlung aller im Sekundar-I-Bereich möglichen Abschlüsse und der betreute Übergang in die gymnasialen Oberstufen des Odenwaldkreises.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: E-Mail -Formular

Oberzent-Schule Beerfelden - Krähberger Weg 50 - 64743 Beerfelden
Telefon: 06068-734
Fax:06068-4456
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Neuste Artikel

Präsentationsprüfung - Checkliste für Jg. 10

2016-Checkliste-pruefungen

 

Die Checkliste zum Herunterladen.

 


 

AG Angebote für das Schuljahr 2016-2017

2016-AG-uebersicht

 

Der Übersichtsplan als pdf zum Herunterladen.


Das TheMuKu-Festival an der Oberzent-Schule

P1070569Es war ein sonniger Tag an der Oberzent-Schule Beerfelden, perfekt für das TheMuKu-Festival. Die Klassen, die daran teilnahmen, haben viel zu bieten gehabt. Zur Eröffnung gab es eine Rede des Schulsprechers und musikalische Untermalung. Die Französischkurse von Frau Rapp haben gemeinsam mit Elan und mit Freude das Lied „Je veux“ von ZAZ gesungen. Der Spanischkurs zeigte zusammen mit den kolumbianischen Austauschschülern eine Salsa-Performance. Die Zuschauer waren aber auch von der Kunst-AG von Frau Frank angetan, die eine Modeschau gemacht hat, bei der sie ihre selbstdesignten T-Shirts vorgestellt haben. Einen tollen Auftritt hatte auch unsere Schulhündin Smilla, die von der Lernhilfe-Klasse viele tolle Tricks gelernt hatte und diese stolz präsentierte. Die Schüler-Band hat wieder einmal ein Fest mit Musik verschönert und manche Zuschauer haben dazu getanzt oder auch leise mitgesungen. Die Stimmung war damit auf dem Höhepunkt, die Zuschauer gönnten sich auch was zu trinken und etwas zu essen, das die Klassen vorbereitet hatten. Ein weiteres Highlight war mal wieder die Zirkus-AG, die mit einer grandiosen Performance die Besucher begeisterte.

Das TheMuKu-Festival war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Michelle Leipold

P1070556

 P1070595

 


 

 

 

Europäisches Erasmus + Meeting in Beerfelden

DSC 0220In der Aprilwoche vom 24.04 – 29.04.2016 fand der erste Erasmus+ Schüleraustausch

mit unserer polnischen und türkischen Partnerschule an unserer Schule zum Thema

'DRESS TO IMPRESS: A Fashion Kiss For Peace' statt, das Nachfolgeprojekt der

bisherigen Comenius­Projekte. Am Montagabend wurden die polnischen und türkischen

Austauschschüler von unseren Lehrern und einigen Schülern vom Frankfurter Flughafen

abgeholt. Am folgenden Tag wurden alle 'Fashionshows for Peace' aller Partnerländer

präsentiert und wir haben unsere Austauschschüler hier herzlich willkommen geheißen.

Einige Wochen zuvor hatten wir zusammen mit einigen Afghanischen Flüchtlingen aus

Beerfelden unsere 'Blue­Designer­Rainshirts' mit Statements für den Frieden entworfen

und produziert, die wir dann auch bei unseren Präsentationen unserer Modenschau

getragen haben. Die Begegnung mit den afghanischen Flüchtlingen war für uns sehr

beeindruckend, besonders ihre Schilderung ihres langen und gefährlichen Fluchtweges

aus ihrer Region bis zu uns. Wir haben uns sehr gefreut, dass sie unserer Einladung

folgten, um mit uns gemeinsam unsere Partnerschulen zu begrüßen.

IMG 20160426 102435Im Rahmen dieser Willkommensveranstaltung fand außerdem ein internationaler Dialog

mit dem Friedenspolitiker Jan Schierkolk statt, und wir durften Fragen stellen über das

Thema FRIEDEN. Besonders beeindruckt hat uns seine persönliche Geschichte, die

einen besonderen Bezug zu unseren Partnerschulen hat, da seine Großmutter

ursprünglich aus dem späteren Polen stammt und seine Frau aus der Region Bursa, in

der sich auch unsere türkische Partnerschule befindet. Sehr bewegt konnten wir

feststellen, wie sehr ihn noch heute die Geschichte seiner Familie berührt, die mit den

Geschehnissen der weltpolitischen Ereignisse eng verknüpft ist. Jan Schierkolk wurde

anschließend noch von zahlreichen Schülern umringt, die sich für seine Einschätzung der

aktuellen politischen Friedenslage Europas interessierten. Wir freuen uns sehr über sein

Angebot, mit uns und unseren Partnerschulen in Verbindung zu bleiben!

Im Anschluss an die Friedensdiskussion haben wir unser offizielles Erasmus+ Logo mit

Profi­Designern entwickelt und durften in gemischten europäischen Teams Farben für

den Siebdruck auf T­Shirts aussuchen und mit echten Farbpigmenten mischen. Alle

Teilnehmer sind sehr stolz auf ihre Friedensshirts mit dem Aufdruck des Projekttitels 'A

Fashion Kiss For Peace'.

Wir haben in der Woche viele verschiedene Ausflüge unternommen, wie z.B. nach

Frankfurt in die „Happy Show“ ins Museum für Kommunikation mit interaktiven

Aufgaben, die sich um das Thema „Glück“ drehten, oder nach Heidelberg in das „

Heidelberger Schloss “, aber das größte Highlight war die Fahrt und der Tag in Berlin,

dort haben wir unsere Modenschauen aller Partnerländer und unsere gemeinsame

Fashionshow For Peace vor dem Reichstag aufgeführt. Welch ein Erlebnis, in der

Öffentlichkeit den Gedanken des Friedens weiterzutragen, und das auch noch vor dem

Reichstagsgebäude zusammen mit unseren europäischen Austauschschülern!

Nach diesem großartigen Erlebnis sind wir glücklich in die Glaskuppel über den

spiralförmigen Aufgang des Bundestages hinaufgegangen. Von dort hatten wir einen

unbeschreiblichen Blick über ganz Berlin. Anschließend gab es noch ein Fotoshooting am

Brandenburger Tor mit der tränenreichen Verabschiedung unserer Austauschschüler, die

uns sehr ans Herz gewachsen sind. Zum Glück werden wir sie bei einem unserer

nächsten Treffen in Polen oder der Türkei wieder sehen.

Zum Abschluss sind wir mit einem Bus durch Berlin gefahren und haben dann vom Bus

aus die größten Highlights von Berlin bewundert.

Nach unserem Feedback zu urteilen war die Woche sehr, sehr gelungen und

unvergesslich, wir haben alle neue Freundschaften geschlossen und konnten auch

einiges über die anderen Kulturen und Traditionen lernen und Englisch sprechen!

Wir freuen uns schon alle auf das nächste Treffen mit dem gesamten Erasmus+ Team!

 

Annalea Kumpf


Ein spannender Schnuppertag

P1060997Am 19.02.2016 war der Schnuppertag an der Oberzent-Schule.

Viele Klassen haben dort etwas verkauft, den neuen Fünftklässlern etwas beigebracht oder ihnen etwas Spannendes aus dem Schulleben der Oberzent-Schule vorgestellt.

Um den Abend zu beginnen wurde den neugierigen Besuchern ein Film über die Arbeit in den jetzigen 5. Klassen gezeigt. Danach konnten sich die Besucher

die Schule angucken und viele spannende Stationen erleben. Wie zum Beispiel die französische Lernstation, dort konnten die Besucher die Zahlen von 1-10, französische Tiernamen, Stimmungen und vieles mehr erlernen. Wenn sie dieses erfolgreich absolviert hatten, wurde ihnen als Belohnung ein Crêpe spendiert.

An der Erasmus Station konnten sich interessierte Leuten über dieses tolle Projekt informieren.

Draußen vor dem Schülerarbeitsraum hat man Milchshakes für die durstigen Leute verkauft, die Fachschaft Spanisch verkaufte Tapas für das leibliche Wohl.

P1060983Aber dies waren nicht die einzigen interessanten Stationen, es gab außerdem eine Biologie-Station, an der man sich ein Skelett ansehen konnte, wie auch eine Forscher-Station für die Detektive unter den Besuchern, an der man seinen eigenen Fingerabdruck, oder auch einen Filzstift unter einem Mikroskop anschauen konnte.

Ein besonderes Highlight war unsere Schulhündin Smilla, die vor allem die Kinder direkt ins Herz schlossen.

Natürlich gab es auch musikalische Unterhaltung. Zum Ende des Tages zeigte die Zirkus-AG, was sie in den letzten Monaten einstudiert hatte. Dies war auch ein voller Erfolg, die Zuschauer waren sehr begeistert von der tollen Darbietung.

Wir freuen uns im nächsten Schuljahr auf viele neugierige und motivierte neue Schüler und Schülerinnen.

 

Michelle Leipold

 

P1060976

 P1070040

 

 


 

 

 

Die OBIT an der Oberzent-Schule Beerfelden

                           

Am Mittwoch dem 24.02.2016 war die OBIT an der Oberzentschule Beerfelden. Es gab insgesamt vier Workshops mit jeweils sechs verschieden Berufen, die den Schülern und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen vorgestellt wurden.

Die Workshops waren sehr informativ und konnten uns schon ein sehr gutes Bild unseres zukünftigen Berufslebens übermitteln. Die Schüler konnten ihre Fragen stellen, die dann auch umfassend beantwortet wurden. Wir konnten uns dadurch gut vorstellen, was uns in dem jeweiligen Beruf erwarten wird. Ganz bestimmt haben einige Schüler und Schülerinnen an diesem Tag ihre Wahl getroffen, was sie später beruflich machen wollen.

In den Workshops konnte man selber interagieren und ausprobieren, was den meisten auch viel Spaß bereitete. Das Feedback der Schüler ist überwiegend positiv, da dieser Tag ihnen sehr viel für die Zukunft gebracht hat. Wir hatten auch sehr viel Spaß, Freude und Lust auf das, was uns in der Zukunft erwarten wird.

Alles in allem war es ein gelungener Tag und wir freuen uns schon auf neue Erfahrungen im Berufsleben.

Annalea Kumpf

Es tönen die Lieder – Das Frühlingskonzert an der Oberzent-Schule

Am 20.03.2016 fand das Frühlingskonzert an der Oberzent-Schule statt. Lehrer und Schüler hatten ein musikalisches Programm für den Beginn des Frühlings für die Gäste zusammengestellt, welche mit alkoholfreien Cocktails empfangen wurden.

Zu Beginn spielte Adrian Wimmer auf der Trompete den „Einzug der Priester“ aus der „Zauberflöte“ von Mozart und daraufhin „Rondo“ von T. Susato. Es folgte nun das weltberühmte Stück „Freude, schöner Götterfunken“ welches von einigen Schülern aus der Klasse 7b mit Gesang und Instrumentalbegleitung interpretiert wurde.

Danach sangen Trajana Heckmann, Chantal Hellwig, Selina Helm und Jessica Schaaf den Hit „hello“ von Adele. Anschließend sangen Volker Reichl und Gaby Maurer zusammen das gefühlvolle Lied „As Long As I Have Music“.

Es folgte nun eine Piano-Version von dem Song „Love Me Again“, welches Laurena und Louisa Schmitt vierhändig zusammen spielten. Danach gab es wieder eine Gesangseinlage, Firat Siringül sang mit Jessica Schaaf „All Of Me“ von John Legend. Einen besonderen Auftritt legte Alicia Andryezka hin. Sie spielte auf ihrer Harfe zwei ruhige Stücke: „Chanter“, ein aus Irland stammendes Stück und „Amsterdam“ von Chr. Pambuch. Anschließend sangen Jule Pförsich, Julia Pilger, Jasmin Rhein und Emely Walz „Let Him Go“ von den Passengers und danach spielte Esther Wilka ein Medley aus Musikstücken aus verschiedenen Videospielen auf dem Piano.

Es folgte Eric Gehrmann mit seinem Saxophon, der eine Jazznummer, begleitet vom ehemaligen Lehrer Lothar Helm spielte. Mit einem wilden sowie auch ruhigen, entspannten Western-Mix folgte Volker Reichl mit seiner Gitarre. Als Gegensatz zu diesen Stücken spielte danach Esther Wilka auf ihrer verzerrten E-Gitarre einen Mix aus Solos der Gitarristen Malmsteen, Van Halen und Vai.

David Krahl, der die meisten der oben erwähnten Gesangseinlagen auf dem Klavier begleitete, sang „Blackbird“ von Lennon und McCartney begleitet von Volker Reichl auf der Gitarre. Danach sang David „You’re Not The Only One“ von dem britischen Sänger Jamie Cullum, während er sich selbst auf dem Klavier begleitete.

Als Höhepunkt der Veranstaltung sang der Schüler-und Lehrerchor, der sich für das Konzert zusammen gefunden hatte „The Sally Gardens“, ein eher ruhiges irisches Stück und danach „Happy“ von Pharrell Williams, bei dem die Mitwirkenden sichtlich Spaß hatten.

Zum Abschluss wurden noch einmal alle Mitwirkenden auf die Bühne gebeten, um zusammen einen Kanon zu singen. „Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder. Wir locken die Sonne mit singen hervor.“

Nach diesem gelungenen Konzert waren trotz des eher schlechten Wetters die Gäste auf den hoffentlich bald kommenden Frühling eingestimmt.

Esther Wilka

A Fashion Kiss For Peace

DSC 4425Am Mittwoch den 24.02.2016 öffnete in Michelstadt das Design-Studio 'evermore', die Firma unseres ehemaligen Schülers Mark Strauß, seine Türen für das Erasmus+ - Team unserer Schule.

Wir hatten dort die Chance, in den Beruf des Designers zu schnuppern und das Siegerlogo unserer Schule mit den Design-Profis weiterzuentwickeln. Zusammen mit den Mediendesignern haben wir unser deutsches 'Dress to impress – A Fashion Kiss For Peace'- Logo an der Design-Wand auf Botschaften hin analysiert und mit frischen Farbkompositionen mit der Reduzierung auf einen Farbkontrast gDSC 4422estaltet. Zuerst mussten wir den beiden jungen Designern (Mark & Nico) unser  Konzept noch einmal genauer erklären  und ein Brainstorming machen, warum es genau das Logo sein soll. Danach haben sie uns ganz genau erläutert, wie man T – Shirts mit Siebdruck bedruckt, wie sie normalerweise an Logos herangehen und wie genau man sich ein Logo oder ein Webdesign in der Produktion vorstellen kann. Außerdem zeigten sie uns am Laptop und digitalem Zeichenbrett, wie man unsere Vorschläge an die Wand projiziert und gemeinsam Ideen realisieren kann.

Und dann ging es eigentlich erst richtig mit der Arbeit los, sie haben unser Logo ausgedruckt und jeder durfte selbst darin rumzeichnen und seine Ideen zeigen, die er sich als Ergänzung für unser Basis-Logo noch vorstellen könnte. Unsere Entwürfe wurden dann schließlich an eine Wand gehängt und dann haben wir uns beraten und abgestimmt bis wir zu unserem endgültigen Entschluss gekommen sind.

DSC 4411Diese gestalterische Herangehensweise war für uns ein spannender Prozess. Der Einblick in die Welt des Design-Berufs macht uns neugierig auf die gemeinsame Weiterarbeit, wenn es darum geht, die Siegerlogos unserer türkischen und polnischen Partnerschule mit unserem Logo zu finalisieren. Auf jeden Fall hat es sich sehr gelohnt und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit  mit der Firma  Evermore.

 

Annalea Kumpf

Kunst-Exkursion mit Fashionshow in München

IMG-20160103-WA0006Am Samstag dem 13.02.2016 fanden sich kunstinteressierte Schüler und Lehrer mit dem Erasmus-Team unserer Schule um 06:00 an der Oberzent-Schule Beerfelden ein, um sich mit dem Bus auf die Reise nach München zu machen.

Nach der langen Fahrt stürmten alle Schüler freudig aus, um zu sehen, was sie nun den ganzen Tag erwarten würde. Zuerst liefen wir alle zur Kunsthalle, in der die Fashionshow des französischen Modedesigners Jean-Paul Gaultier stattfinden würde, davor aber durften sich die Schüler zur Frühstückspause frei in München bewegen. Anschließend trafen sich alle wieder vor der Münchener Kunsthalle, um dann in zwei Gruppen aufgeteilt die kreative und fantasievolle Modewelt des Designers zu erleben, der auch schon Modekonzepte mit außergewöhnlichen Outfits für Bühnenstars wie Madonna kreiert hat.

Nachdem wir die edlen roten Teppichtreppen hochgegangen waren, stand am Ende des Raums auch schon das erste Kleid, es war ein langes silbernes mit ganz viel Glitzer bestreutes Abendkleid, um das bereits viele Menschen standen, um es zu bestaunen und zu fotografieren.

In den verschieden Ausstellungsräumen gab es die unterschiedlichsten Modethemen wie Dschungel, Rock und Punk oder Hochzeit mit weißen Indianerhäuptlingsfedern als Kopfschmuck, aber das größte Highlight waren die sprechenden und singenden Schaufensterpuppen, die so täuschend echt mit ihrer ausdrucksstarken Mimik wirkten, dass wir den Eindruck hatten, echte Menschen würden uns ganz persönlich anlächeln und nur uns meinen, wenn sie uns z.B. mit einem: „Hello, do you like this song?“ ansprachen.

Dies gab diesem Erlebnis ein unvergessliches Flair und Emotionen, die man so schnell nicht vergessen wird. Jeder hat die Zeit vergessen, da man einfach so in dieser inspirierenden und teilweise skurrilen Modewelt gefangen war.

Als die Schüler sich alle wieder vor der Kunsthalle trafen, bildeten wir wieder zwei Gruppen. Die Gruppe von Frau Frank und Frau Hufer besichtigte die Kunstwerke Moderner Kunst mit Design in der Pinakothek der Moderne mitten in der Münchner Innenstadt und konnte dort neue Inspirationen sammeln. Die andere Gruppe ging zum Deutschen Museum, wo sie sich ausreichendes Wissen über Technik aneignen konnte.

IMG-20160213-WA0006Nach den Besichtigungen hatten wir nochmals etwas Freizeit, in der man leider nicht überall hinkonnte, da in München zu diesem Zeitpunkt Demos und Politiker wegen der Sicherheitskonferenz waren, weshalb manche Bereiche gesperrt waren. Dafür konnten einige Schüler den Blick durch so manch eine schwarze Limousine auf den einen oder anderen berühmten Minister werfen.

Um 20.00 Uhr trafen wir uns alle wieder am Bus, um die lange Rückfahrt nach Beerfelden anzutreten. Als wir um 00.30 Uhr dort ankamen, waren alle glücklich und zufrieden, fühlten sich bereichert und frisch inspiriert. Alle sind der Überzeugung, dass sich dieser Tag gelohnt hat, wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.

 

Annalea Kumpf

DRESS TO IMPRESS: A Fashion Kiss For Peace!

IMG-20160203-WA0001Unser europäisches Team mit Schülern unserer Partnerschulen aus der Türkei (Region Bursa /Gemlik) und Polen (Elblag) erwarten wir Ende April (25.-29. 2016) mit großer Spannung zu unserem aktuellen Thema 'Frieden' .

Dieses von der EU geförderte Austauschprojekt mit unserem gemeinsam mit allen drei Partnerschulen entwickelten Konzept „Dress To Impress: A Fashion Kiss For Peace“ fördert Empathie und Sensibilisierung für das Thema 'Frieden', das aus aktuellen Anlässen in der derzeitigen politischen Situation von besonderer Bedeutung und hoher Relevanz ist.

Wir freuen uns über die Begeisterung, mit der unsere Schüler sich diesem Thema nähern. In jeder Partnerschule wurde bereits im Rahmen des Kunstunterrichts ein Logo-Wettbewerb zum Thema „Dress To Impress: A Fashion Kiss For Peace“ erfolgreich durchgeführt.

Wir können an dieser Stelle bereits stolz den Sieger des deutschen Logo - Wettbewerbs bekanntgeben: Oguzhan Eskin aus dem zehnten Jahrgang mit der ausdrucksstarken Gestaltung und Interpretation seiner Idee eines weltweiten Friedens, indem ein Kussmund die Welt umschließt (s. Foto).

DSC 4321Es gab insgesamt hervorragende Ergebnisse, bereits im 6. Jahrgang wurde dieses Thema detailverliebt auf den Punkt genau umgesetzt. Deshalb fiel es der Jury sehr schwer, einen Sieger auszumachen - eigentlich gelten alle Entwürfe, die zunächst in allen Jahrgängen entwickelt und pro Klasse ausgewählt wurden, als 'Sieger' aufgrund der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema. Das Erasmus-Schülerteam unserer Schule hat eine Wand mit der Ausstellung aller Klassensieger gestaltet, um die Bandbreite der individuellen Ergebnisse unserer Schülerschaft im Laufe des Schuljahres bei diversen Anlässen im öffentlichen Raum zu präsentieren.

Nun sind wir gespannt auf die Sieger-Logos unserer Partnerschulen, die im Rahmen unseres ersten europäischen Erasmus-Treffens bei uns in Beerfelden an unserer Oberzent-Schule zu einem gemeinsamen europäischen Friedens-Logo in Zusammenarbeit mit einem Designer - mit unserem ehemaligen Schüler Mark Strauß - und unserem europäischen Schülerteam zusammengeführt werden.

Weiterlesen...

Der Vorlesewettbewerb an der Oberzent-Schule

 

P1060563Am 3. Dezember 2015 fand wie jedes Jahr der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Sechs Schüler wurden zuvor in den Klassen als die besten Vorleser ermittelt und durften nun vor dem Jahrgang, sowie der Jury ihre Texte vortragen. Die Jury bestand aus den Deutschlehrerinnen Frau Rapp, Frau Keil und Frau Willuweit sowie Direktorin Frau Hofherr, Frau Setzer von der Bücherstube in Beerfelden und der Vorjahressiegerin Christin Spatz aus der 7c.

Svenja Barreis aus der 6a begann mit einer Textstelle aus dem Buch „Alles ohne Lena“. Danach kam ihre Klassenkameradin Sina Weber mit einer Textstelle aus „Ostwind“.

Daraufhin folgten Chiara Johe aus der 6b mit einem Text aus „Die ??? und der 5. Advent“ und Selina Kaiser mit einer Stelle aus dem Buch „Night School“. Danach lasen Sina Haas aus der 6c eine Stelle aus dem Buch „Sherlock Holmes Academy“ und zum Schluss Tim Lenz eine Passage aus „Time Catcher“ vor.

NacP1060551h diesen Beiträgen zog sich die Jury zu einer kurzen Beratung zurück, um drei Finalisten zu ermitteln.

Nun durften Chiara Johe (6b), Selina Kaiser (6b) und Sina Haas (6c) eine für sie unbekannte Textstelle aus dem Buch „Die Mutprobe“ vorlesen.

Nach einer kurzen Beratung der Jury stand die Siegerin fest. Chiara Johe konnte mit ihrer ruhigen, dennoch flüssigen Art zu lesen die Jury überzeugen. Sie wird die Oberzent-Schule beim Kreisentscheid vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

 

Esther Wilka

 

Pädagogischer Tag am 17.12.2015

Am Donnerstag, 17.12.2015 findet ein pädagogischer Tag an der OZS statt. An diesem Tag bilden sich die Lehrer gemeinsam fort, bzw. werden fortgebildet. Für alle Schüler der Klassen 5-10 findet an diesem Tag kein Unterricht statt.


Auf den Spuren der Römer

P1060511Am 26.11.15 fuhren die 7.Klassen zur Saalburg, einem Römerkastell.

Jede Klasse hatte eine eigene Führung. Während dem Rundgang durch das Kastell besichtigten wir auch die Badehäuser. Dort wurde uns unter anderem erklärt, wie die Bäder geheizt wurden.

Danach wurden wir zum Limes gebracht. Der Limes war ein Grenzwall, dort wurden auch Zollkontrollen durchgeführt.

Ein Höhepunkt war eine Modeschau. Wir durften selbst anprobieren, was Männer und Frauen in verschiedenen Ständen damals anhatten. Die Kleidung war ungewohnt.

P1060495Nach einer kleinen Pause besichtigten wir das Museum, in dem viele römische Werkzeuge, Waffen und andere Geräte ausgestellt sind. Wir sahen auch, wie die Römer damals gekocht haben.

Ein weiterer Höhepunkt unseres Tages war eine Kampfübung. Wir hatten Übungsschwerter aus Holz und lernten lateinische Kommandos. Den Umgang mit dem Schild lernten wir auch. Zum Schluss sah unsere Schildformation richtig gut aus.

Der Tag war sehr schön und spannend und ich empfehle jedem, sich die Saalburg mal genauer anzusehen. Dort gibt es viel zu entdecken.

Firat Siringül

 

 


 

Baumschmücken

Einige Schüler und Schülerinnen der Hausaufgabenbetreuung sind am Nachmittag des 03.12.15 ins Beerfeldener Rathaus gegangen, um dort den Weihnachtsbaum zu schmücken. In den Wochen davor haben Frau Ipanov und Frau Lakenbrink mit uns den Schmuck gebastelt. Nach dem Schmücken brachte Herr Tunn uns allen Apfelsaft und Kekse zur Stärkung. Es kam sogar der Bürgermeister Herr Görig und bedankte sich bei uns. Er trank mit uns Apfelsaft und Kindersekt. Das war ein ereignisreicher Tag. Unser Baum ist wunderschön geworden.

Firat Siringül

 


Alle Jahre wieder…

003Am Samstag, den 28.11.2015, fand wieder der alljährliche Weihnachtsbasar der Oberzent-Schule Beerfelden statt. Der Basar war dieses Jahr wieder in der Schulmensa, wo oben Kuchen gegessen und Kaffee getrunken wurde, während unten die ganzen schönen Stände mit den selbstgemachten Weihnachtssachen standen. Oben, neben den Tischen und der Kuchenausgabe, befand sich ein Media- und Infostand der 9. Klassen.

Eine der 5. Klassen verkauften kleine selbstgemachte Geschenke und Dekoartikel, die wirklich gut weggegangen sind. Bei einer weiteren 5. Klasse konnte man kleine gefaltete Papiersterne und Karten erwerben, die auch sehr beliebt waren.
An einem weiteren Tisch verkaufte die 6c kleine Adventskränze und Grünzeug von Tannen. Gegenüber davon war der Stand der 6b, die süße kleine Seifen und Feiertagskarten anboten, die sie selbst im Unterricht hergestellt hatten. Einige Schüler der 6b erklärten sich auch dazu bereit, Kuchen und Kaffee zu verkaufen.
In der Mitte war der Stand der 8d, hier konnte man Sterne und den beliebten Kuchen im Glas kaufen.

Mein Gefühl als Besucher war sehr entspannt, nicht gedrängt sondern eher ruhig. Auch wenn manche schon ihre Stände um 13:30 Uhr abbauten, hatte man dennoch, wahrscheinlich auch wegen dem schön geschmückten Tannenbaum, das kleine aber feine Gefühl der Weihnachtszeit.
Ich freue mich schon sehr auf nächstes Jahr, um dort wieder die schöne Weihnachtszeit in der Schule genießen zu können.
Ich konnte auch merken, wie die anderen Besucher diese Umgebung genossen haben und ich denke, die Besucher dieses Jahr werden nächstes Jahr noch mal kommen, um Weihnachten wieder mit den Schülern und Lehrkräften der Oberzent-Schule zu teilen.
 
Annalea Kumpf

Krimifieber an der Oberzent-Schule

P1060209Am 30. September 2015 fand eine Lesung der Krimibuchautorin Antje Wagner hier in unserer Schule statt. Die 41-jährige Sächsin begann bereits im frühen Alter Gedichte zu schreiben. Das Interesse am Schreiben wurde allerdings erst während ihrem 20. Lebensjahr wieder in ihr geweckt. In der Zwischenzeit versuchte sie sich anderweitig kreativ auszudrücken. Ihre Karriere startete, indem sie Bücher für Erwachsene schrieb. Heute schreibt sie auch Jugendbücher, ihr neuestes Buch „Vakuum“ wird demnächst sogar verfilmt werden.

P1060117Uns 8.-Klässlern hat Frau Wagner das Buch „Unland“ vorgestellt, in dem die Charaktere hervorragend dargestellt werden. Das Herausarbeiten der Charaktere ist für Frau Wagner sehr wichtig. Sie erklärte uns, dass die Vorbereitung schon die halbe Miete sei.

Den 9. Klassen las Frau Wagner aus „Vakuum“ vor. Hier gewährte sie einen Einblick in das Leben von Cora, einer jugendlichen Strafgefangenen.

Die Lesung kam bei uns Schülern sehr gut an und viele kauften auch die Bücher. Frau Wagner signierte jedes einzelne Buch und fügte noch einen Spruch hinzu.

Besonders Unland hat Bezüge auf das bisherige Leben von Antje Wagner. Ein Happyend haben ihre Bücher allerdings nicht. Es lohnt sich auf jeden Fall die Bücher zu lesen. Wer Lust bekommen hat, der kann sich die Videos ansehen und auch die Bücher in unserer Schülerbücherei ausleihen.

 

Leonie Edelmann


Video 1 von 2 - "Unland"

 Ausschnitt aus der Lesung zu "Unland" - von Antje Wagner gelesen.


 

 

Die Schülerzeitung fragt nach – ein Interview mit Antje Wagner

 

Schülerzeitung: Wie sind Sie auf den Beruf Autorin gekommen?

Antje Wagner: Das war ein Zufall. Ich hatte großes Glück, dass eine Agentur die meine Geschichte las und druckte.

Schülerzeitung: Ist das Ihr Hauptberuf?

Antje Wagner: Ja, ich kann gut davon leben.

Schülerzeitung: Wollten Sie schon immer Autorin werden?

Antje Wagner: Ich habe vieles versucht und dann habe ich gemerkt, dass mir das Schreiben von Büchern am meisten liegt.

Schülerzeitung: Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

Antje Wagner: Ich lasse mich von meiner Vergangenheit inspirieren und auch durch meine Leidenschaft für das Dunkle. Ich habe immer viel Spaß am Schreiben.

Schülerzeitung: Was reizt Sie am Schreiben?

Antje Wagner: Es ist vor allem der Spaß, den ich am Schreiben habe.

Schülerzeitung: Wie lange haben Sie für das Buch „Unland“ gebraucht?

Antje Wagner: Für das Buch habe ich 2 bis 2 ½ Jahre gebraucht. Dazu zähle ich aber nicht nur die Zeit, die ich für das Schreiben gebraucht habe sondern auch die, die ich für meine Recherche benötigt habe.

Schülerzeitung: Wie kamen sie auf den Titel Unland?

Antje Wagner: In der Gegend meines alten Heimatdorfes gibt es eine Stelle, die ähnlich genannt wird. Das hat mich inspiriert.

Schülerzeitung: Welchen Autor lesen Sie am liebsten?

Antje Wagner: Ich finde Cornelia Funke und Andreas Steinhöfl gut.

Schülerzeitung: Vielen Dank für das Interview.

 

Michelle Leipold und Sofia Egenolf

 


 Video 2 von 2 - "Vakuum"

 Ausschnitt aus der Lesung zu "Vakuum" - von Antje Wagner gelesen.

 


 

Infoabend Übergang an die OZS

infoabend2015

Weihnachtsbasar

 


 

 

 

weihnachtsbasar

Begrüßungsfest an der Oberzent-Schule

Am 13.10.15 fand das Begrüßungsfest für die neuen Fünftklässler statt. In der Mittagspause haben die 5. und 7. Klassen zusammen in der Mensa gegessen. Um 14 Uhr ging es dann los. Zur Begrüßung haben die 5. Klassen den Cup Song gesungen. Dann haben Schüler und Schülerinnen aus den 7. Klassen mit Instrumenten Lost Frequencies gesungen.

Herr Siefert erklärte den Ablauf des Nachmittages, dann fingen die Spiele an. Die 7. Kassen hatten folgende Spiele vorbereitet: Besenschwindel, Dosenwerfen, Hufeisenwerfen, Kegeln, Sackhüpfen, Parcours, Bobbycar-Rennen, Eierlauf, Tischkicker und Lattenschießen. Außerdem gab es Stationen zu den Sinnen. Dort konnten die Fünftklässler riechen, fühlen, schätzen oder über einen Barfußpfad laufen. Wer alle Stationen durchlaufen hatte bekam einen Preis zur Belohnung.

Bevor traditionell der Apfelbaum gepflanzt wurde, verzauberte die Zirkus-AG die Zuschauer. Die Aufführung war spektakulär und bekam tosenden Applaus.

In der Mensa gab es Kaffee und Kuchen. Alle Kinder, Eltern und Lehrer hatten viel Spaß an diesem Nachmittag.

 

Firat-Hüseyin Siringül

 

AG Angebot 2015-2016

agangebot2015-2016

Zum Vergrößern anklicken.

 


 

Information zur Präsentationsprüfung

Klasse 10

Zum Vergrößern bitte anklicken


ChecklistePruefung

 


 

Information zur ersten Schulwoche

In der ersten Woche nach den Ferien wird noch kein Nachmittagsunterricht stattfinden. Die Mensa wird in dieser Woche ebenfalls nicht geöffnet sein. Sollte ein Kind eine Nachmittagsbetreuung benötigen, bitten wir das im Sekretariat anzumelden. Sie erreichen Frau Neff dort unter der Nummer 06068-734.

 

Die Oberzentschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Kollegeinnen und Kollegen einen guten Start ins neue Schuljahr.


Sommerferien 2015

Die Oberzent-Schule wünscht allen Schülern, Eltern und Unterstützern schöne Sommerferien und eine erholsame Zeit.


Comenius in Dublin - Der Abschluss

Dublin beendet ein erfolgreiches europäisches Projekt:

Oberzent-Schule auf europäischem Tanzboden

IMG-20150430-WA0002Schülerinnen und die Comenius-Koordinatorinnen der Oberzent-Schule reisten im Frühjahr im Rahmen des von der EU geförderten europäischen Comenius-Projektes nach Dublin. Das Comenius-Projekt ist ein Austausch, bei dem die Schüler die Möglichkeit haben neue Kulturen kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen. Das Projekt steht unter dem Motto „Take a Chance: Let’s Dance! Good Vibrations on the European Dancefloor“, das die Schüler während der Treffen als Performances vor internationalem Publikum präsentieren. An dem Projekt nehmen neben der Oberzent-Schule Beerfelden aus Deutschland unsere Partnerschulen aus der Türkei (Gemlik/Bursa), aus Italien (Venedig) und aus Irland (Dublin) teil. Nach bereits drei erfolgreichen europäischen Treffen mit Schülern aus allen beteiligten Ländern fand das vierte und somit letzte Treffen in Dublin statt.

IMG-20150430-WA0009Jedes Land präsentierte ein Thema als Ausdruckstanz von Solo, Trust, Contact, Good Vibrations und Freedom. Die Tänze durften in einem Tanzstudio in Dublin aufgeführt werden und wurden mit großer Begeisterung gefeiert. Jedes Land ließ den Tanzboden vibrieren und riss jeden mit der jeweiligen Performance mit, bis das gesamte europäische Team auf der Tanzfläche mit großer Begeisterung zusammenfand und ein europäisches Gemeinschaftsfeeling entstehen ließ.

DIMG-20150430-WA0012urch den Austausch entstanden neue Freundschaften und durch gemeinsame Ausflüge nach Dublin oder zur Causey Farm lernte man die irische Kultur und die wunderschöne Landschaft besser kennen. Außerdem konnten wir uns mit den Schülern aus den anderen Ländern in der gemeinsamen Austauschsprache Englisch gut verständigen: gemeinsam Spaß zu haben und gemeinsam etwas Neues zu erleben standen außerdem im Vordergrund. Zudem hat uns die herzliche Gastfreundschaft der irischen Familien sehr beeindruckt und sorgte in uns für ein heimisches Gefühl.

Die Erfahrungen und neuen Erlebnisse, die wir durch den Austausch erworben haben, sind unvergesslich. An einem europäischen Comenius-Projekt teilzunehmen, können wir nur jedem empfehlen!

 

Für das Comenius-Team der Oberzent-Schule: Sandra Heller und Alena Holschuh

Ankündigung TheMuKu

Am 19.06.2015 findet an der Oberzent-Schule das alljährliche THE-MU-KU Fest statt. Schüler und Lehrer der Schule präsentieren an diesem Tag Arbeiten und Aktionen aus den musischen Bereichen: Theater meets Musik meets Kunst. Ein Festival der Sinne erwartet die Besucher.


Wir freuen uns über jeden Besucher

 


 

Oberzent-Schule Beerfelden im Ski-Fieber

DSC 0117Dieses Jahr hat die OZS zum ersten Mal, mit den Siebtklässlern, eine Woche bei einem Skilehrgang in Sankt Johann im Ahrntal verbracht.

In Kooperation mit der Eugen-Bachmann-Schule aus Wald-Michelbach machten sich 54 gut gelaunte Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte auf den Weg nach Südtirol. In Sankt Johann angekommen wurde zunächst der Skiverleih gestürmt und alle bekamen die für sie passende Ausrüstung.

Das Organisationsteam um Sebastian Bongartz (OZS) und Benedikt Schütz (EBS) hatte sich in diesem Jahr für das Areal Klausberg entschieden. Dieses Gebiet bietet sowohl den Anfängern als auch den Fortgeschrittenen genügend Herausforderungen. Darüber hinaus hatten hier alle Schüler/innen die Möglichkeit ein atemberaubendes Bergpanorama sowie eine traumhaft verschneite Landschaft zu genießen.

DSC 0079Während die Fortgeschrittenen unter der Leitung von Sebastian Bongartz schon die Gondeln Richtung Gipfel bestiegen, starteten die Anfänger mit Tanja Daub und Isabell Schwinn auf blauen Pisten erste Versuche auf noch ungewohnten Skibrettern. Schon zum Mittagessen trafen sich alle in einem Restaurant, das mitten im Skigebiet liegt. In erstaunlich kurzer Zeit erlernten auch die Anfängergruppen, die von einem gemischten Lehrerteam aus der EBS und der OZS betreut wurden, Pflugbögen, erste Parallelschwünge sowie den Stockeinsatz.

Bei strahlendem Sonnenschein Weiterlesen...

Schüleraustausch mit der Schweiz - L’échange avec la Suisse

DSC 2592Am 20. März fuhren die Schüler der beiden Französischkurse des 9. Jahrgangs nach Genf. Alle waren sehr gespannt die Gastfamilien ihrer Austauschschüler, die im vergangenen Jahr bei uns zu Besuch waren, kennenzulernen.

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Familien. Die Austauschschüler konnten entscheiden, was auf dem Programm stand. Von Bowling, LaserTag und Ausflüge in verschiedene Städte war alles dabei. Wir verbrachten spannende und erlebnisreiche Tage.

DSC 2612Ab Montag waren verschiedene Ausflüge geplant. Wir lernten bei einem Spaziergang am Genfer See und einer Stadttour die Stadt Genf kennen, die uns sehr beeindruckte. Highlights waren eine Führung bei der UNO sowie die Schokoladenfabrik „Cailler“, wo wir bei einem Workshop unsere eigene Schokoladentafel herstellen konnten. Lecker!!!

Natürlich nahmen wir auch am Unterricht in der Schule teil. Weiterlesen...

Gedenkgang - Herbert Creutzburg

Gedenkgang 3Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen der Oberzent-Schule gedenken der Hinrichtung von Herbert Creutzburg, der am Palmsonntag 1945 auf dem Marktplatz in Beerfelden - unmittelbar vor der Kirche - gehängt worden war.

„Erinnerung an Herbert Creutzburg

Am Palmsonntag, 25. März 1945, wurde in Beerfelden der Uffz. Herbert Creutzburg von einem Standgericht zum Tode verurteilt und auf dem Marktplatz vor der Martinskirche hingerichtet. Er hatte sich von seiner Truppe beim Rheinübergang entfernt und war an der Bahnüberführung Gammelsbach/Eberbach von Feldgendarmen festgenommen und nach Beerfelden überführt worden.“

Vom ehemaligen Gefängnis in Beerfelden führte der Weg der Ethik- und Religionsgruppen der 9. und 10. Klassen der Oberzent-Schule am 27. März 2015 zum Platz vor der Martinskirche, wo sie der Hinrichtung von Herbert Creutzburg vor 70 Jahren gedachten, ein Gedenkschreiben mit dem oben abgedruckten Text niederlegten und Kerzen anzündeten.

Religionslehrer Bernd Siefert las zunächst aus der Chronik der Ev. Kirchengemeinde Beerfelden einen kurzen Text vor, den Pfarrer Karl Ludwig May 1945 verfasst hatte. Anschließend zündeten Schülerinnen und Schüler Kerzen an, ehe die Versammelten gemeinsam mit Pfarrer Roger Frohmuth das Vaterunser beteten. Zum Schluss berichteten die Zeitzeugen Frau Hilde Bormuth und Frau Erna Ehresmann im kleinen Kreis von ihren Erinnerungen. Die beiden Damen und Frau Dr. Elisabeth Kellner waren der Einladung der Oberzent-Schule zur Gedenkveranstaltung gefolgt.

 

Gedenkgang 2

 Gedenkgang 4

 

Der Schnuppertag an der Oberzent-Schule Beerfelden

P1130129Am 21.2.2015 fand von 16:00 bis 19:00 Uhr an der Oberzent-Schule Beerfelden der Schnuppertag statt. Die Veranstaltung war ein „Knaller“.

 Zu Beginn begrüßte Frau Hofherr alle Besucher.

Es gab viele Events wie zum Beispiel die Schülerbandaufführung, die vier verschiedene Lieder spiP1130131elten. Der Englisch A-Kurs hatte eine Aufführung über eine Familie mit Hund, die sehr spannend war. Die Französischkurse von Herrn Ego und Frau Rapp machten Crêpes sowie eine kleine Einführung in die französische Sprache. Frau Keil stellte mit Schülern den Sanitätsdienst vor.

Die Theater-Gruppe von Frau Rieger machte natürlich auch eine Aufführung. Sie spielten zwei Sketche, die bei den Zuschauern sehr gut ankamen. Die Klasse von Frau Frank half den Besuchern bei einem Spiel die Schule zu erkunden.

Weiterlesen...

Aktualisierung AG Agebote 2014-2015

agangebote2014-2015

Zum Vergrößern anklicken

Kunst-Exkursion nach Paris

image001Am 24.01.2015 stiegen wir, die Kunstschüler des 9. Und 10. Jahrgangs, um 3.00 Uhr morgens in den Bus ein, der uns nach Paris bringen sollte. Vor uns lag ein langer und aufregender Tag.

Genau im richtigen Augenblick klarte das Wetter auf, als wir gegen 11.00 in der Stadt ankamen. Unsere erste Station war das Kulturzentrum „Centre Pompidou“, von wo wir eine tolle Aussicht über ganz Paris bestaunen konnten. Dort hatten wir Zeit uns die Galerien anzuschauen, unter anderem eine Ausstellung von Jeff Koons, die vor allem wegen der auffälligen, knallbunten Objekte und Skulpturen auffiel.

Wir sahen uns auch den berühmten Brunnen „Fontaine Stravinsky“, der mit Skulpturen des Künstlerpaars Niki de Saints Phalle bestückt ist. Der wegen der bunten Figuren sehr interessante Brunnen liegt direkt neben dem Kulturzentrum.

Danach machten wir uns auf den Weg zu unserer nächsten Station, der Kathedrale „Notre Dame“. Dieses Kirchengebäude, das vom 12. bis 14. Jahrhundert errichtet wurde, beeindruckte wegen seiner Größe, aber auch wegen der großen, bunten im Sonnenlicht strahlenden Kirchenfenster und für die Gotik charakteristischen Rosetten und Spitzbögen.

Anschließend  Weiterlesen...

Der Vorlesewettbewerb

image003Am 4. Dezember fand an der Oberzent-Schule der Vorlesewettbewerb der 6  Klassen statt. Zu Beginn sangen Kevin Hoff und Björn Trieselmann aus der Klasse 6a das Lied: „I see fire“ aus dem Film „Der Hobbit“. Robin Hönel machte den Anfang, er las eine Textstelle aus Gregs Tagebuch 8. Dann las als zweites Björn Trieselmann. Als nächstes las Selina Helm eine Textstelle aus dem Buch Ostwind. Als viertes las Marlon Wermann aus „Spakos  in Space“, einem Buch des Autors Jochen Till, welcher vor kurzem zu Gast an der Oberzent-Schule war und dort eine Lesung abgehalten hatte. Das war eine lustige Geschichte. Dann las als fünfter Nils Kredel aus der 6c „Keine Hosenträger für Oya“. Als sechstes las Christin Spatz eine Textstelle aus „Die drei  ???“. Laura Westrich las „Gregs Tagebuch 4“.

Die Jury bestand aus Herrn Lorenz, Frau Rieger, Frau Kübler, Frau Kosla, Frau Fischer, Frau Frank, Frau Özdemir und Frau Hofherr. Sie besprachen, wer den Fremdtext lesen sollte. Marlon Werrmann, Robin Hönel und Christin Spatz kamen in die nächste Runde. Nach einer weiteren Leserunde besprach sich die Jury wieder. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde. Gewonnen hat Christin Spatz aus der Klasse 6c. Sie wird die Oberzent-Schule beim Kreisentscheid vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg!

Firat Siringül

Europäischer Comenius – Schüleraustausch

DSC 2226Meeting 2014 Türkei – Und wir sind dabei!

Am Dienstag, den 11.11 2014, passend zum Karnevalsbeginn, starteten wir unsere Reise zu unserer türkischen Partnerschule - unser Ziel: Gemlik in der Region Bursa im asiatischen Teil der Türkei südlich von Istanbul.

Schon am Flughafen in Frankfurt waren wir gespannt, was uns in der Türkei erwarten wird. In Istanbul angekommen, trafen wir bereits die Schüler, die aus unseren Partnerschulen aus Italien und Irland anreisten, um gemeinsam mit uns den europäischen Tanzboden „vibrieren“ zu lassen.

Auf der 4-stündigen Busfahrt nach Gemlik verstanden wir uns schon gut. In Gemlik angekommen, trafen wir das erste Mal auf unsere Austauschschüler mit ihren Familien. Die Stimmung war sehr gut und wir waren von der herausragenden Gastfreundschaft überrascht.

Weiterlesen...

Der Weihnachtsbasar an der Oberzent-Schule

Am 29.11.2014 fand der Weihnachtsbasar an der Oberzent-Schule in der Mensa statt. Dort konnten wie jedes Jahr, verschiedene Klassen an Ständen etwas verkaufen, um Geld für ihre Klassenkasse zu verdienen. Es wurden zum Beispiel Seifen, Adventskränze, Weihnachtskarten und Engel aus Holz verkauft. Es herrschte weihnachtliche Stimmung.

Außerdem wurde von einer Klasse Kuchen verkauft, den man dann mit einem heißen Kaffee neben dem Weihnachtsbaum genießen konnte. Der Basar war wie jedes Jahr ein voller Erfolg.

Esther Wilka

Kalenderfunktion

Liebe Besucher!

 

Zur Zeit gibt es ein globales Problem mit der Ansicht des Kalenders. Google hat zum 17. November den Dienst einiger APIs eingestellt. Wir kennen das Problem, arbeiten daran und werden in Kürze wie gewohnt alle Termine anzeigen können.

 

Danke für ihr Verständnis


A. Willuweit


 

Weihnachtsbasar an der OZS

einladungweihbasar

Miteinander voneinander Lernen - integrierte Gesamtschule

Zum Vergrößern Anklicken

IMG 20141110 075844

AG Angebote 2014-2015 *Update*

Zum Vergrößern anklicken:

AGangebotev2

Französischsprachiger Schüleraustausch mit Genf

DSC 1797Am Mittwoch, den 24.09.2014 kamen die Austauschschüler aus Genf am Bahnhof in Eberbach an. Vor uns allen lag eine spannende Woche mit vielen Ausflügen.

Am nächsten Tag gab es in der Schule eine offizielle Begrüßung in der Aula. Frau Hofherr sprach ein paar Worte an die Schüler und Lehrer aus Genf, Melanie Schmitt spielte virtuos zwei Stücke auf dem Klavier und wir übergaben unseren Corres Mappen mit Prospekten unserer Region mit einer süßen Überraschung. Anschließend kamen die Austauschschüler mit uns in den Unterricht. Später aßen wir alle zusammen in der Mensa und nachmittags stand ein Sportturnier mit gemischten Mannschaften auf dem Programm. Wir spielten mit großer Begeisterung in gemischten Teams Basketball und Zahlenfußball. Die Stimmung war super.

Am Freitag hatten wir deutschen Schüler regulären Unterricht, während die Schweizer zum Heidelberger Schloss fuhren. Wir fuhren nach und trafen uns nachmittags mit ihnen in Heidelberg. In kleinen Gruppen machten wir eine Foto-Rallye mit mehreren Stationen vor typischen Heidelberger Motiven. Dabei mussten wir uns in den gemischten Teams absprechen, welche Botschaft wir mit unseren Standbildern vor dem Schloss, auf einer Brücke, etc. senden wollten. Von Herzen („Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“) bis „Alles unter einem Dach“ wurde der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Am Wochenende unternahmen einige einen Ausflug zum Maislabyrinth nach Groß-Umstadt und andere zur Sommerrodelbahn nach Wald-Michelbach – Freizeit mit unseren Austauschschülern!

Am Freitag fuhren wir alle zusammen nach Frankfurt, um bei einer Führung durch das Goethehaus Einblicke in das Leben der berühmten Familie zu gewinnen. Danach machten wir eine Stadt-Rallye zum Thema „On cherche Goethe“. In gemischten Vierer-Teams besichtigten wir die Paulskirche, den Römer, den Kaiserdom und den Goetheplatz. Die letzte Station, bei der wir uns alle wieder trafen, war die Börse. Die Gruppe mit den meisten Punkten gewann eine große Packung Eintracht-Frankfurt-Gummibärchen.

Nach einiger Freizeit in Frankfurt trafen wir uns alle wieder an der Alten Oper, um dann gemeinsam den Maintower zu erkunden. Erst fuhren wir 56 Stockwerke mit dem Fahrstuhl hoch und danach hatten wir eine wunderbare Aussicht über Frankfurt. Auf der Plattform drehte Thomas Ranft gerade für das „hr fernsehen“ „alle wetter“. Alle waren sehr beeindruckt von dem grandiosen Ausblick auf die Frankfurter Skyline.

Am Dienstag hatten wir deutschen Schüler vormittags regulären Unterricht. Die Genfer fuhren nach Eberbach und machten im Café Victoria einen Cupcakes-Workshop, von dem alle Schweizer schwärmten „Hmm, c'est délicieux!“

Nachmittags wanderten wir zusammen nach Rothenberg zur „Rose“. Dort gab es für uns ein Buffet und außerdem schenkte jeder Austauschschüler seinem Corres einen Cupcake, den sie am Vormittag mit liebevollen Verzierungen hergestellt hatten. Zum Abschluss sahen wir uns alle zusammen Fotos von der Woche an. Welch eine ereignisreiche Woche !

Es war eine schöne Woche mit super netten Corres und wir freuen uns, wenn wir uns nächstes Jahr alle wieder in Genf sehen!

                                                                                                 

Esther Wilka

Autorenlesung mit JOCHEN TILL

P1050606Am 24. Oktober fand eine Autorenlesung an der Oberzent-Schule in Beerfelden statt. Profitiert davon haben die 6. Und die 8. Klassen. Jochen Till erzählte uns, wie er seine Kinder- und Jugendbücher schreibt und stellte uns einige davon vor. Man konnte sich auch Bücher von ihm kaufen, die er dann persönlich signierte.

Da er nicht so gut vorlesen kann hat er den Schauspieler und Theatermacher Linus Koenig mitgebracht, der sich so richtig in die Rolle der Personen hinein versetzen kann, so dass es beim Vortragen lebhaft klingt.

P1050612Jochen Till und sein Freund Linus stellten ihre Lieblingsstellen aus verschiedenen Büchern vor. Es war sehr lustig und unterhaltsam. Wir Schüler konnten dem Autor auch Fragen über sein Leben und über die einzelnen Bücher stellen.

Diese Lesung war ein voller Erfolg und hat allen viel Spaß gemacht. Wenn ihr euch über Jochen Tills Bücher informieren wollt, könnt ihr das auf seiner Internetseite tun: www.jochentill.de

Jannik Fuchs

AG Übersichte 2014-2015

AG-Angebote und Förderkurse im Rahmen der Pädagogischen Mittagsbetreuung,

Oberzent-Schule (I. Halbjahr 2014/2015)

Uhrzeit: 14:00 – 15:30 Uhr (Busaufsicht nach der 8. Stunde: Frau Ipanov)

AGuebersicht2014-2015

zum Vergrößern bitte anklicken

Wir haben einen Preis gewonnen!

 

DSC 1498Die Kunst-AG 10 hat im Schuljahr 2013/14 wieder am Gestaltungswettbewerb der Odenwälder Schulen teilgenommen und schätzt sich glücklich, mit einem 3. Preis zu den Gewinnern zu gehören.

Die Schüler haben im Rahmen experimentellen Arbeitens mehrere Kunstwerke mit Körpereinsatz kreiert und damit ein Gesamtkonzept entworfen, das sie der Jury und dem Publikum des The-Mu-Ku-Festivals präsentierten. (s. Fotos)

So wurde zum Beispiel eine Wand im Pausenbereich mit abstrakten Farbelementen neu gestaltet, indem die Kunstschüler Farben an die Wand schleuderten, die sich vom weißen Hintergrund frisch abheben und dadurch freundliche, farbenfrohe Akzente in der Pausenhalle setzen.

Ein weiteres Experiment bestand in einer Kunst-Performance, bei der sie sich mit vollem Körpereinsatz in Overalls auf Stoff- und Papierbahnen durch Farbe wälzten und so ein rollendes musikalisch untermaltes Kunstwerk schufen, das als drapierter Vorhang in der Aula zum Einsatz kommt - ein wenig wie ein Seerosenteppich von Monet. In der Pausenhalle wurden Rohre im Stil des Künstlers Christo mit farbigen Papierbahnen verhüllt.

In Zusammenarbeit mit dem Comenius-Team haben die Kunst-AG-Teilnehmer außerdem das von den europäischen Partnerschulen gewählte Logo an eine Wand im Pausenbereich gemalt. Stolze Künstlerin dieses Logos ist Soria Labadie, die den europäischen Wettbewerb gewonnen hat und Teilnehmerin der Kunst-AG ist.

Die Urkunde des Gestaltungswettbewerbs nahmen zwei Schüler des fünften Jahrgangs entgegen, da sich die zehnten Jahrgänge zu diesem Zeitpunkt auf Klassenfahrt befanden.

Die Oberzent-Schule freut sich über diese Erfolge. Herzlichen Glückwunsch!

 

DSC_1308.jpgDSC_1317.jpgDSC_1323.jpgDSC_1361.jpgDSC_1381.jpgDSC_1498.jpg

Präsentationsprüfung Klasse 10 - Hinweis

Herr Stricker hat eine "Checkliste zur Vorbereitung der Präsentationsprüfung 10" erstellt. Im Rahmen der Prüfungsvorbereitung sollen u.a. zwei Besprechungstermine mit den betreuenden Lehrern durchgeführt werden.


Das entsprechenden Dokument steht als Download bereit:

Worddokument:
>Klick<

PDF-Dokument:
>Klick<

 

HA20142015HA201420152

 

 

Schellekattel – YEAH!

P1040975Das Musical „Schellekattel“ wurde vom 27. bis 29. Juni vom Kinder-, Jugend- und Kirchenchor Beerfelden sowie der Kurpfalzphilharmonie Heidelberg unter aufgeführt. Die Gesamtleitung hatte Iris Thierolf. Die „Schellekattel“ war eine Eisenbahn die vom Jahre 1904 bis 1954 von Hetzbach nach Beerfelden gefahren ist. Das Musical fängt damit an, dass drei Mädchen aus der heutigen Zeit von dem Musical gehört haben und sich darüber unterhalten, was die Schellekattel überhaupt ist.

Das Musical beginnt: Die Beerfelder Bürger wollten einen Bahnanschluss haben. Die Verbindung sollte bis zum Neckartal verlaufen. Jedoch wurde ihnen diese verwehrt, also kämpften sie für eine kleine Nebenbahn von Hetzbach nach Beerfelden. Zuerst gab es Streit mit den Bürgern aus Hetzbach, denn wenn die Bahn gebaut werden sollte, mussten manche Leute ihre Grundstücke hergeben. Später wurde die Bahn gebaut und nach der ersten Fahrt auch richtig gefeiert.

Weiterlesen...

Das THE-MU-KU-FESTIVAL

So wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr das THE-MU-KU-FESTIVAL an der Oberzent Schule in     Beerfelden statt. Nicht nur die Auftritte der Lehrer sondern auch der emotionale Auftritt unserer Schülerband mit dem Song Highway to Hell von ACDC sorgten für viel Spaß unter den Besuchern. Es gab aber auch leckere Kuchen, Kaffee und drei alkoholfreie Cocktails und auch ein bisschen was lehrreiches, denn der Biologie Kurs der 7b hat ein paar Informationen ausgestellt, was Alkohol und das Rauchen mit dem Körper macht. Man konnte das Theaterstück der Theater-AG anschauen und auch die schöne Ausstellung mit vielen schönen Bildern und Collagen bewundern. Schülerinnen verteilten „Freiheit“ an die Besucher, mit Helium gefüllte Luftballons, die dann in den Himmel aufstiegen.

Das Festival war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Die Oberzent-Schule zeigte mal wieder, dass Schule auch Spaß machen kann.

Jannik Fuchs

 

 


 

Preisverleihung

Am Freitag findet die Preisverleihung der "Energieagenten" statt. Alle Klassen 5, 6, LH finden sich bitte in der 4. Stunde in der Mensa ein.

 

 


 

BÜHNE FREI FÜR DIE SCHELLEKATTEL

Dieses Wochenende wird vom 27. bis 29. Juni das Musical „Schellekattel“ in der Alten Turnhalle in Beerfelden aufgeführt. Am Freitag findet morgens die Schulaufführung statt.

Die Schellekattel war eine Eisenbahn, die von 1904 – 1954 von Hetzbach nach Beerfelden gefahren ist. In dem Musical wird erzählt, wie die Beerfelder Bürger sich für die Nebenbahn eingesetzt und gekämpft haben.

Aufgeführt wird das Musical von dem Kinder- Jugend- und Kirchenchor Beerfelden und der Kurpfalzphilharmonie Heidelberg. Die Gesamtleitung hat Iris Thierolf.

 

Esther Wilka

 


 

Schüleraustausch in Genf - L’échange avec Genève!!

Der diesjährige Schüleraustausch mit den Genfer Schülern fand im Zeitraum vom 5.-12. April statt. Begleitet wurden wir zu dieser einmaligen Sprachreise von unseren Französischlehrern Herrn Ego und Frau Frank. Bereits bei der Ankunft war die Wiedersehensfreude riesig, welche zusätzlich durch das Schreiben per Whats-App mit unseren „Corres“ gesteigert wurde. Das private Elternprogramm am Wochenende gab uns einen guten Start für eine wunderbare und einmalige Woche. So besichtigten wir zum Beispiel die Schokoladenfabrik Cailler oder ein Thermalbad zwischen den Bergen.

Ein paar Highlights des offiziellen Programms waren das Olympische Museum, das Forschungszentrum CERN, in dem es um Teilchenbeschleuniger geht, sowie die UNO. Jedoch am meisten begeistert hat uns die   Stadt Genf mit seinem „Jet d’eau“, der riesigen Wasserfontäne mitten auf dem See.

Als krönender Abschluss fand eine Party in der Schule statt, wo alle geschossenen Bilder präsentiert wurden. Gleichzeitig durften wir von einem riesigen Büffet essen, das die Eltern auf die Beine gestellt hatten und für uns ein wahrer Gaumenschmaus war.

Auch eine Sprachreise neigt sich nun einmal dem Ende zu, und so stiegen wir am Samstag, nach einer langen und qualvollen Verabschiedung, in den Zug Richtung Heimat ein.

Wir haben von dieser Woche viele Erinnerungen und Eindrücke mit nach Hause genommen, unsere Sprache anwenden dürfen - ein tolles Gefühl, sich verständigen zu können! - und hoffen ein baldiges Wiedersehen mit unseren „Corres“.

Für uns war dies eine unvergessliche Woche, in der wir viele Freundschaften schließen konnten und eine große Chance, neue Erfahrungen in einem anderen Land sammeln zu können. Vielen Dank!

 

Allez dans le train et au revoir Allemagne! L’échange avec les élèves de Genève a commencé le 5 et a duré jusqu’au 12 avril 2014. Nous y sommes allés avec Monsieur Ego et Madame Frank.

 

L’après-midi nous sommes arrivés à Genève où les corres sont restés avec nous pour passer le week-end ensemble en famille.

 

Le programme officiel et le programme privé étaient intéressants et drôles. Pendant le temps libre nous avons fait des excursions avec la famille de nos corres, par exemple nous avons visité la chocolaterie Cailler.

Hmm… c’était délicieux!

 

Pendant la semaine nous avons visité l’ONU, le jardin botanique et l'institut CERN. C’est unique dans le monde. Il s’agit d’un centre nucléaire, où on fait des recherches des mini-particles (Teilchenbeschleuniger). On était très fier d’avoir eu la possibilité d’y entrer et de visiter ce fameux centre de recherche.

 

Pendant l'échange nous avons trouvé de nouveaux copains, nous avons fait de nouvelles expériences en utilisant la langue française dans des situations réalistes de la vraie vie et nous avons passé une super belle semaine à Genève avec nos corres qui sont devenus amis. Merci beaucoup!

 

 

Aileen Johe, Rebecca Müller

Das TheMuKu Fest

einladungtemuku

Take a Chance: Let's Dance!

P1120527Europäisches Comenius- Projekttreffen vom 24.02.2014 bis 28.02.2014 an der Oberzent- Schule in Beerfelden.

In der letzten Februarwoche fand das erste gemeinsame Comenius -Treffen, das von der EU gefördert wird, an unserer Schule statt. Uns besuchten 30 Austauschschüler aus Gemlik (Türkei), Venedig (Italien) und Dublin (Irland), die in Gastfamilien unserer Schule untergebracht wurden.

Am Dienstagmorgen begrüßten die deutschen Schüler ihre Gäste mit einem ausdrucksstarken Welcome-Dance, wobei alle ein weißes T-Shirt mit dem Aufdruck Welcome trugen, das wir zuvor selbst gestaltet hatten.

Weiterlesen...

Comenius-Meeting in Venedig – Let's Dance in Venice!!!!!!!!!!!!!!!!!!

DSC 1226Am Freitag, den zweiten Mai (2.-6-Mai 2014) ging es los nach Venedig, wo unser Comenius- Team der Oberzent-Schule auf unsere Comenius-Partner (Irland, Türkei, Italien ) trafen. Trotz des strömenden Regens empfingen uns unsere Gastfamilien herzlichst. Nicht nur die italienische Gastfreundschaft, sondern auch die vielen Fassetten Venedigs und die Freude, unsere Gastschüler vom Comenius-Treffen in Beerfelden wiederzutreffen, begeisterten uns.

Weiterlesen...

Inhaltsstoffe im Tabakrauch

Tabakrauch enthält 4800 chemische Substanzen von denen 290 giftig und 90 krebserregend sind. Zwei dieser krebserregenden Stoffe sind Acetaldehyd und Formaldehyd, welche beim Verbrennungsprozess entstehen. Eine amerikanische Studie beweist, dass drei Zigaretten am Tag das Risiko zum Herzinfarkt um zwei Drittel erhöhen. Die Inhaltsstoffe der Zigarette verglühen beim Verbrennungsprozess bei Temperaturen zwischen 500 und 900° Grad Celsius. Zwei Arten Rauch entstehen: Hauptrauch (giftig) und Nebenrauch (noch giftiger). Beim Nebenrauch ist der Kohlenmonoxid-Gehalt doppelt so hoch wie im Hauptrauch. Andere Giftstoffe wie Benzol, Cadmium und Blei sind im Nebenrauch höher konzentriert. In einem tabakrauchgefüllten Raum besteht 85% der Luft aus Nebenrauch. Daher sind Passiv-Raucher und vor allem Kinder und Säuglinge einer hohen gesundheitsgefährdenden Umwelt ausgesetzt.

 

Florian Völker

ON A GAGNÉ !

P1120082Le cours de français de la 9ème classe a gagné un concours linguistique en Hesse.     Nous avons gagné la deuxième place de 149 participants en espagnol, anglais et français. Pendant 5 semaines nous avons préparé un film,                                        qui s´appelle “Pauvre Max”.

À l´école nous avons développé des idées et nous avons écrit des scènes en groupes. Ensuite nous avons préparé la coordination des scènes et tous les élèves ont appris les rôles par cœur. Pour tourner le film nous avons choisi des lieus différents, par exemple le gym, la cafétéria et le bureau du collège. Pendant la dernière semaine une élève a développé la technique. Elle a choisi la musique et tourné le film avec une caméra spéciale.

Dans le film il s'agit d´un garçon qui a une anomalie génétique de peau. Pour protéger sa peau, il porte des chaussures spéciales que les élèves trouvent bizarres et ils se moquent de lui. Mais par une idée du prof de laisser disparaître Max pour un bon moment les élèves réalisent que le garçon est un bon copain. Pour la deuxième partie du film nous avons tourné une interview avec les participants du film sur leur vie réaliste et sur l´histoire du film. Le projet du film était une bonne expérience extraordinaire, mais quelquefois c´était aussi dur, parce qu'il fallait tourner quelques scènes plusieurs fois.

Quelques commentaires des élèves: Weiterlesen...

Aktueller Hinweis des Comenius-Teams:

" Wer sich bis zum Erscheinen ausführlicher Berichte über das europäische Comenius-Tanzprojekt  "Take a chance: Let's dance! Good Vibrations on the European Dancefloor" mit Austauschbegegnungen in Beerfelden und Venedig schon jetzt informieren möchte, findet Aktuelles mit Fotos und Videos auf der folgenden vom irischen Team erstellten Website:

Vielen Dank für Euer Interesse!"

Flohmarkt am 10.05.2014

flohmarkt2014

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

der Schulverein möchte einen Flohmarkt in der Oberzent-Schule bzw. auf dem Schulgelände organisieren. Wir stellen uns das so vor, dass jedes Mitglied der Schulgemeinde – keine kommerziellen Händler - einen Standplatz bei uns anmelden kann. Die Meldegebühr beträgt 5 € oder einen Kuchen für einen Stand in der Größe eines Schultisches. Die Schüler können entweder für sich selbst oder als Klasse einen Stand betreiben. Der Schulverein übernimmt die Organisation, stellt, wenn das gewünscht wird, Tische zur Verfügung und betreibt eine Cafeteria.

Als Termin haben wir Samstag, den 10. Mai 2014 von 10 bis 13 Uhr vorgesehen.

Die Anmeldungen bitten wir bis zum 30.4. über die Klassenlehrer/innen im Sekretariat abzugeben.

Wir hoffen, dass diese Aktion einerseits für die Schüler und die Klassen interessant ist und auf lebhaftes Interesse stößt und andererseits dem Schulverein Einnahmen beschert, damit wir weiterhin die Schule und einzelne Schüler unterstützen können.

Mit freundlichen Grüßen

Johanna Käpernick-Krämer

 

Berufsorientierung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Dieser Link unserer Homepage soll allen zukünftigen Abgängern (und das ist schließlich irgendwann jeder) helfen, den richtigen Weg in seine Zukunft einzuschlagen.

Vielfältige Aktivitäten auf allen Ebenen der Region Odenwald, des Landes Hessen und von Bundesministerien sollen heute Schüler und Schülerinnen unterstützen,  eine erfolgreiche berufliche Zukunft anzutreten.  

Auf dieser Seite sind  Informationen zu finden, die in Zusammenhang mit dem Übergang von Schule in Beruf oder Weiterbildung interessant sein können. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf Informationen, die die Oberzent-Schule und deren Schüler und Schülerinnen direkt betreffen.

So findet man hier Links zur Arbeitsagentur sowie zu verschiedenen Arbeitgeberorganisationen wie IHK, Handwerkskammer und IVO, die Lehrstellenbörsen anbieten. Ebenso werden hier Lehrstellenangebote, die an die Oberzent-Schule direkt geschickt worden sind sowie Termine von Berufsmessen im Odenwald und angrenzenden Gebieten veröffentlicht.

A.Neumann

Zur Information/ Quellennachweis:

Artikel aus dem Regionalteil Odenwaldkreis des Darmstädter Echos vom 20.04.2015 zum Wahlpflichtunterricht MINT-Praxisprojekte im Jg.9

 

"Lehre ist keine Einbahnstraße mehr"

Berufswahl – Firmenvertreter und Schüler berichten an Oberzentschule über Erfahrungen mit dem MINT-Projekt


Vorzeigeobjekte: Mit großem Eifer engagierten sich die Schüler (von links) Robin Kreuzer, Gina Lilienkamp, Yannis Ihrig, Fabio Pascuzzi und Nicolai Neuer im Lernlabor Technik, das die TU Darmstadt momentan an der Oberzentschule Beerfelden aufgebaut hat. Dort hatten Firmenvertreter und Schüler denn auch über ihre Erfahrungen bei der Berufsorientierung berichtet.  Foto: Heidemarie Canis
Vertreter von Firmen, Schülerinnen und Schüler sowie Verantwortliche der Oberzentschule in Beerfelden haben sich jüngst getroffen und über ihre Erfahrungen der Arbeitsplatzvermittlung im Rahmen des MINT-Projekts zu berichten.

BEERFELDEN.

Für viele Schüler stellt sich etwa ab der achten oder neunten Klasse die Frage: Was werde ich nach meiner Schulzeit tun? Denn nicht allen Schulabgängern der Klasse 10 ist es möglich, eine weiterführende Schule zu besuchen. Für viele ist die Schulzeit mit dem Haupt- oder Realschulabschluss beendet und der Start in das Berufsleben beginnt dann im 15. oder 16. Lebensjahr.

Informatives aus fünf Betrieben

Um bei der Fragestellung nach dem richtigen Beruf behilflich zu sein und um unbekannte Möglichkeiten aufzuzeigen, gibt es an der integrierten Gesamtschule Oberzent in Beerfelden seit dem vergangenen Schuljahr für technisch interessierte Schüler die Möglichkeit, sich im Rahmen des MINT-Projekts (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) in Betrieben umzusehen, die im technischen Sektor arbeiten. In diesem Schuljahr machte eine Gruppe von drei Schülerinnen und zwölf Schülern davon Gebrauch und informierte sich in fünf Betrieben.

An der Oberzent-Schule kam es nun zu einer Zusammenkunft zwischen Schulleiterin Bernhild Hofherr, Stufenleiter Arndt Neumann, der MINT-Schulprojektleiterin Ruth Leidinger, dem zuständigen MINT-Projektleiter Marco Vorberger von der Landesarbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft Hessen, Marketingberaterin Andrea Wunder von der Firma Dilo aus Eberbach, Ausbilder Stefan Weis von der Firma Eaton-Crouse-Hinds aus Eberbach, Betriebsleiter Kurt Haag und Ausbilder Frank Bauer von der Firma Rexroth Bosch aus Erbach.

Mit dabei waren ebenso Vertreterinnen des Schulelternbeirats sowie natürlich Schülerinnen und Schüler, die seit dem Schuljahr 2014/15 die Möglichkeit genutzt haben, sich im Rahmen der Berufsorientierung über ihre berufliche Zukunft vor allem durch Betriebsbesuche und Praktika zu orientieren. Die Zusammenkunft sollte auch die Kooperation zwischen Schule und Betrieben besiegeln und dem Erfahrungsaustausch über das vergangene Jahr dienen. Die Ausbilder der einzelnen Firmen erläuterten die beruflichen Möglichkeiten: In den Firmen ist es möglich, nach einer dreijährigen Lehre, Besuch von Kursen und Weiterbildungsmöglichkeiten und weiter aufbauenden Schulen die Hochschulreife zu erreichen und eventuell über die Firmen ein duales Studium zu absolvieren.

Die Firma Dilo in Eberbach bildet pro Jahr etwa 20 Jugendliche beispielsweise zum Industriemechaniker, Industriekaufmann, Mechatroniker oder Wirtschaftsingenieur aus. Die Firma Eaten bietet sechs bis zehn Azubis jährlich einen Ausbildungsplatz als Industrie-Elektriker, Metall-Formentechniker, Werkzeugmechaniker, Wirtschaftsingenieur oder Elektroniker.

Bei Bosch in Erbach werden jährlich 24 Auszubildende angenommen, mit der Ausbildung als Elektroniker für Geräte und Systeme, Maschinen- und Anlagenführer.

Die Oberzentschule Beerfelden hat zum zweiten Mal das Gütesiegel für Berufsorientierung vom Land Hessen für ihre vorbildliche Vorbereitung und Führung der Schüler erhalten. Kursleiterin Ruth Leidinger: „Alle Unternehmen haben sich sehr offen gezeigt, die Schüler konnten in den Unternehmen eine andere Welt entdecken.“ Von der Uni Frankfurt wurde beispielsweise ein Wettbewerb ausgeschrieben mit der Aufgabenstellung, einen Turm aus Papier und Zahnstochern zu bauen, der 80 Zentimeter hoch ist und ein Kilogramm tragen kann. Die Objekte werden in der kommenden Woche in Frankfurt prämiert.

Hinweis: Auch die Eltern mit ins Boot nehmen

Dass es trotz des gelungenen Projekts ständig Verbesserungsvorschläge gibt, zeigte sich in der in der Diskussionsrunde. So wurde angeregt, die jungen Leute schon ab Klasse 8 mit einzubeziehen und auch die Eltern mit ins Boot zu nehmen.

Eltern sollte die Möglichkeiten geboten werden, sich in den Firmen zu informieren. Wenn das nicht möglich wäre, könnten Firmenvertreter bei Informationsabenden in der Schule Rede und Antwort stehen, denn eine Lehre sei heute keine Einbahnstraße mehr. Die gut ausgestatteten Werkstätten in der Schule könnten benutzt werden, Ausbilder die Schüler vor Ort unterweisen, so entfiele die Fahrerei.

Beim Abschluss des Treffens kam es zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Oberzentschule und den beteiligten Firmen. Sie alle waren sich einig, dass damit ein großer Schritt im MINT-Projekt getan ist.

 

 

 

 

 

 

beruforientierung2

beruforientierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte anklicken. 

Heidi Domack

 


 

Das Oster-Gewinnspiel


20140403 075010In der letzten Schulwoche vor den Osterferien hat das Team der Schülerzeitung eine ganz besondere Aktion für euch geplant: In jeder großen Pause wird auf dem Pausenhof ein kleines gelbes Ei versteckt.

Ihr seid alle herzlich eingeladen die Eier zu suchen. Wer eins gefunden hat sollte es bis am Freitag aufheben und da mit in die Schule bringen. In der großen Pause könnt ihr euch einen Preis vor dem Schülerarbeitsraum abholen.

Viel Spaß beim Suchen wünscht

das ViP-Team

Ankündigung: Projekttage "Sicher im Netz"

Folgende Termine sind für die Klassen 5 vorgesehen:

5a am 7.7.

5b am 9.7.

5c am 10.7.

 

Ein Projekt der Kinder und Jugendförderung Odenwaldkreis

 


 

 

Das Frühlingskonzert an der Oberzent-Schule

P1040754Am Sonntag den 23.03.14  war das Frühlingskonzert. Es war ein sehr schöner Vormittag an der Oberzent-Schule mit viel klassischer und afrikanischer Musik. Den Anfang machte der Chor der 5/6 Klassen, danach folgte eine Begrüßung von der Schulleiterin Frau Hofherr. Auch unser Schulsprecher Lennart Beisel begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Nach der Begrüßung kam wieder der Chor mit dem Lied: „Let‘s sing and swing“.

Dann kam das erste und nicht das letzte Lied von Larissa Lenz, sie sang mit Lennart Beisel das Lied: „Stolen dance“. Die zwei Lehrer Herr Reichel und Herr Gehrmann spielten daraufhin zwei brasilianische Lieder: „Chorinho“ und „Batuca“. Nach dem Auftritt der Lehrer mussten auch mal wieder die Schüler singen. Alicia Bulling und Kirsten Köhler sangen das Lied: „Jar of hearts“, dann kam unsere Musikklasse 6a mit verschiedenen Liedern wie z.B. „Freude, schöner Götterfunke“ und „Oh, when the saints“.

P1040765Nachdem wieder die Lehrer Herr Reichel, Herr Gehrmann und der ehemalige Lehrer Herr Helm das Lied: „Lullaby of  birdland“ zum Besten gegeben hatten, kam die Klasse 6c  von Frau Unrath, die viele Rhythmen aus Afrika spielte. Nach der kurzen Abwechslung kamen Paula Engelhardt mit Larissa Lenz, Anne Maurer und David Krahl.

David Krahl, der nicht nur sehr gut singen kann, sondern auch alle Lieder mit dem Klavier begleitete, sang dann auch „Over the rainbow “ mit Larissa Lenz. Die beiden mussten nach tosendem Applaus noch eine Zugabe geben. Danach kam unser Lehrerchor mit den Liedern: „For the longest time“ und „Only you“. Aber das war noch nicht das Ende: Zum Schluss konnten alle nochmal zu dem Lied „Es tönen die Lieder“ mitsingen.

Für das leidliche Wohl sorgte Frau Domack mit alkoholfreien Cocktails. Das diesjährige Frühlingskonzert war wieder einmal ein voller Erfolg.

Jannik Fuchs

 

 


 

Anmeldeformular Gymnasium Michelstadt

Der Anmeldebogen als PDF-Datei:

 

Anmeldung Gymnasium Michelstadt

 

 


 

Girls´Day 2014

Am 27.03.2014 findet der Girls´Day - Boys´Day statt.


Weitere Informationen: http://www.girls-day.de/ - http://www.boys-day.de/

 


Die 5. Klassen im Interview

image006Die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen wurden von uns, der Schülerzeitung, interviewt. Folgende Fragen wurden gestellt:

Was gefällt euch an der Oberzent-Schule?

Den Schülerinnen und Schülern gefällt besonders der Pausenhof mit dem Gummiplatz, die verschieden Fächer und Lehrer und die Mensa. Den Schulsprecher und die Vertreter finden sie nett und hilfsbereit, sowie auch ihre Paten.

Was gefällt euch nicht an der Schule?

image007Die Kinder des 5. Jahrgangs sind mit der Situation der Toiletten in der Pausenhalle und mit der langen Schlange in der Mensa unzufrieden. Sie wollen nicht von älteren Mitschülern geärgert werden. Außerdem hätten manche gerne andere Getränke im Automaten und im Winter heiße Getränke in der Mensa. Sie fänden auch Pausenmusik mal wieder toll.

Wie findet ihr die Nachmittagsbetreuung/ AG’s/ Hausaufgabenbetreuung?

Die Nachmittagsbetreuung finden sie gut. Vor allem die AG’s machen ihnen Spaß, denn sie gehen freiwillig dorthin und es ist abwechslungsreich.

Wie fandet ihr die Themenwoche?

Mit Hilfe der betreuenden Lehrer haben die Kinder ihre einzelnen Themen (das Hauptthema der 5. Klassen war Tiere) schnell verstanden. Zwei von drei Klassen machten eine Exkursion in den Heidelberger Zoo. Insgesamt fanden es die Kinder toll, dass sie viele eigene Ideen umsetzen konnten.

 

Wiktoria Klusak, Esther Wilka

 


 

Un tour d`art à Paris

image004Drei Uhr, morgens wohlbemerkt. Auf zu einem 24 Stunden Trip nach Paris. Für viele ist es das erste Mal, dass sie in die Stadt der Liebe fahren. Viele staunen nicht schlecht, als wir in die Straßen von Paris fahren. Sofort begeben sich alle Augen im Bus auf die Suche nach dem berühmten Eiffelturm. Wie ein Diadem schmückt er das Antlitz der Stadt.

In einer Seitenstraße hält der Bus und alle verlassen ihn, um dann mit weit aufgerissenen Augen die schönen Häuser der Stadt zu bewundern. Da die ganze Exkursion in einem künstlerischen Rahmen stattfindet, begeben wir uns direkt zu der ersten Station, dem Centre Pompidou. Unter der Führung von Frau Frank, unsere Paris-Expertin, werden wir den ganzen Tag über professionell und mit viel Liebe durch Paris begleitet. Am Centre Pompidou angekommen wird uns, im fünften Stock, die Stadt zu Füßen gelegt. Danach wird unseren Sinnen die geballte Ladung zeitgenössischer Kunst präsentiert.

image002Die erste Ausstellung zum Surrealismus, eine Stilrichtung, die sich mit der Traumwelt befasst und die wir schon im Unterricht erleben durften, ist schockierend und regt zum Nachdenken an und ist vielleicht auch ein bisschen obszön, aber das ist gut so, denn sie bleibt einem im Gedächtnis und man versucht lange zu begreifen, was der Künstler hiermit zum Ausdruck bringen wollte. Eine Mahnung an die Gesellschaft? Eine Kritik an der Rolle der Frau? Eine von vielen möglichen Aspekten, die man mit dieser Ausstellung assoziieren kann.

Nach diesen fesselnden Eindrücken geht es weiter zur Kathedrale Notre Dame, die ein berühmtes Beispiel für gotische Architektur darstellt. Interessiert werden die gotischen Stilmerkmale gesucht, gefunden und bestaunt. Die Spitzbögen, die Skelettbauweise, die Kreuzrippengewölbe, auch die berühmte Rosette des Notre Dame sind zu sehen. Weiterlesen...

Interview mit Frau Bruch

image0141.Warum sind Sie bei uns an der Schule?

Frau Bruch kam wegen einem Studienseminar von Heppenheim nach Beerfelden an die Oberzent-Schule.

 

2.Wo waren Sie, bevor sie an die Schule kamen?

Frau Bruch war bei einer Chemiefirma namens „Alfa Aesar“.

 

3.Warum sind Sie Lehrerin für Chemie und Physik?

Sie hat Spaß an den Fächern und findet es gut, dass Chemie und Physik so eng beieinander liegen. Frau Bruch hat nicht auf Lehramt studiert. Sie hat ein Diplom in Chemie.

 

4.Was haben Sie für Hobbys?

Frau Bruch geht gerne mit ihrem Hund Gassi. Sie liest und joggt gerne und hat außerdem eine Kakteensammlung.

 

5.Von wo kommen Sie ursprünglich/aus welchem Land kommen Sie?

Sie kommt ursprünglich aus Kasachstan. Das liegt in Mittelasien in der Wüste.

 

6.Was gefällt Ihnen an der Schule/was gefällt Ihnen nicht?

Frau Bruch mag die netten Schüler, die Lehrer und die Schulleitung. Sie findet die Fachräume gut. Außerdem mag sie den vielen Wald und den schönen Ausblick.

 

 

Wiktoria Klusak; Esther Wilka

 


Schnuppertag an der Oberzent-Schule

Am 14.02.2014 fand an der Schule der alljährige Schnuppertag für 4.-Klässler statt, die vielleicht im nächsten Schuljahr an unsere Schule kommen möchten. Die Kinder und ihre Eltern hatten die Möglichkeit eine Führung durch die Schule zu machen oder selbst die OZS mit einer Rallye zu erkunden.

In den naturwissenschaftlichen Räumen konnten sie Experimente machen, in der Pausenhalle und in C1 in die zwei Fremdsprachen Französisch und Spanisch reinschnuppern und vieles mehr.

In der Mensa gab es Kaffee und Kuchen, bei Französisch Crêpes und bei Spanisch alkoholfreie Cocktails.

Außerdem konnten sich die Kinder und Eltern in der Halle über Sportklassen und im Musikraum über Musikklassen informieren.

Insgesamt war es ein gut gelungener und informativer Schnuppertag.

 

Esther Wilka


Bilder vom Schnuppertag:

 

 


 

Let's dance!

Diese Woche sind unsere Comeniuspartner zu Gast aus:   Irland (Dublin)

                                                                               Türkei (Gemlik)      

                                                                                Italien (Venedig)

Aus jedem Land kommen zehn Schülerinnen und Schüler, vom 24.-28.2, nach Beerfelden, um neue Erfahrungen zu sammeln, nette Leute kennen zu lernen, neue Kulturen zu entdecken und natürlich zum Tanzen, denn das gesamte Projekt steht unter dem Motto: Let`s Dance! Take your chance! Good vibrations on the European Dance floors!

 

Ein Highlight des Programms ist ein Workshop mit dem Startänzer Rafael Antonio von der Tanzschule des berühmten Detlef D Soosts!

Wenn Sie Interesse an dem Programm und am gesamten Projekt haben besuchen Sie die, im Link unten angegebene, Seite. Auf ihr werden alle beteiligten Schulen vorgestellt und auch aktuelle Fotos und Informationen des Projektes gezeigt.

http://johnoneil0.wix.com/eu-dance

Ausbildungsangebote

Aktuelle Stellenangebote

 

VIP – Very Important Paper

Auch in diesem Jahr gibt es weiterhin das Schülerzeitungsteam an unserer Schule. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen. „Wir“ das sind die neuen Chefredakteurinnen Celine Grabe und Sara Keller und natürlich unser Team an Journalisten Ersther Wilka, Wiktoria Klusak, Firat-Hüsegin Siringül, Traiana Martina Heckmann, Sara Koch, Florian Völker, Jannik Fuchs, Robin Schwinn und Marvin Beisel. Nicht zu vergessen ist selbstverständlich Frau Rapp, die das Schülerzeitungsteam mit viel Tatendrang und Begeisterung unterstützt.

Wir freuen uns auf eine Zeit mit vielen spannenden Artikeln und wünschen viel Spaß beim Lesen!

 

 Von SaraKeller


Ausstellung: Abenteuer Informatik

abenterinformatik

Cover-AbenteuerInformatik kleinVom 27.1.2014 bis 14.02.2014 ist die Wanderausstellung "Abenteuer Informatik" der Technischen Universität Darmstadt bei uns zu Gast in der Schule. Informatik begreifen - darum geht es bei dieser Ausstellung. Mitmachen, ausprobieren, erkennen und verstehen - das steht bei über 70 Schautafeln im Mittelpunkt. Dabei geht es durchaus spielerisch zu, wenn man z.B. ein schwieriges 16-teiliges Puzzel lösen soll. Es wird auch ein phänomenaler Zaubertrick gezeigt und wie man mit 2 Händen bis 1000 Zählen kann!
Die Schüler unserer Schule erhalten die Möglichkeit das Abenteuer in einer Doppelstunde zu besuchen und zu erkunden. Dabei geht es nicht nur um den Informatikunterricht. Die Ausstellung ist ebenso reizvoll für die Disziplinen Deutsch und Mathematik.

Am 3. 2. - 4. 2. 2014 ist die Ausstellung ab 14.00 Uhr auch für die Öffentlichkeit geöffnet.

Schulen in der Umgebung bieten wir die Möglichkeit die Ausstellung an einem Vormittag zu besuchen. Für die Grundschule Beerfelden haben wir bereits Termine reserviert.

Wenn Sie uns besuchen möchten schicken Sie uns bitte eine kurze Mail :

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gestaltet wurde die liebevolle Ausstellung von Prof. Gallenbacher und seinen Kollegen:

"Informatik begreifen - das nehmen wir wörtlich! Die Didaktik der Informatik an der Technischen Universität Darmstadt präsentiert eine Ausstellung der besonderen Art:  Sammeln Sie an über 20 Experimenten Erfahrungen mit Informatik und beantworten Sie sich danach selbst viele Fragen der Informatik im Alltag und der Wissenschaft Informatik.

  • Probieren Sie aus, wie schwer es ist, eine wirklich günstige Rundreise durch eine Anzahl Städte zu finden.
  • Zeigen Sie Ihren Freunden und Mitbesuchern einen verblüffenden Gedächtnistrick und erfahren Sie dabei, warum eine DVD auch noch mit Kratzer gut abgespielt werden kann.
  • Schieben Sie Buchstaben auf einer Tafel hin- und her, um Goethes Gesamtwerk auf ein handliches Format schrumpfen zu lassen. Das Gleiche passiert im Computer, wenn Sie Dateien komprimieren.
  • Puzzeln Sie mit Affen und Schildkröten, um zu ergründen, ob man mit dem Computer wirklich alles berechnen kann oder ob es auch für die Technik Grenzen gibt.
  • Versuchen Sie, mit einer Balkenwaage zu sortieren und "fühlen" Sie sich damit wie ein Computer, wenn er eine große Datenbank aufräumt."

 Quelle und Logo: http://www.abenteuer-informatik.de


 

Adventsfeier an der Oberzent-Schule

Am Donnerstag, den 19.12.13, fand für die Fünftklässler eine Adventsfeier in der Aula statt.

Als erstes kam die Begrüßung, dann sangen wir gemeinsam das Lied „Seht die gute Zeit ist nah‘‘.

Als zweites kam eine kleine Geschichte „Auf nach Betlehem‘‘, die von der Religionsgruppe von Herrn Ramme vorgeführt wurde.

Als nächstes kam ein Musik Projekt das hieß „Der Weihnachtsgast ‘‘ gespielt von Klasse 5a – 5c, unter der Leitung von Melanie Unrath.

Eine kleine Geschichte spielten dann die Kinder der katholischen Religionsgruppe von Frau Maurer.

Zum Abschluss bekam jeder noch einen Lebkuchen und ein Licht für die Weihnachtszeit.

 

Firat Siringül


 

juuuport

Cyber-Mobbing, Problem in sozialen Netzwerken, Ärger mit Internet-Freunden?

Bei juuuport erhälst du professionelle Hilfe von jugendlichen Beratern.

 

Klick mich: http://www.juuuport.de

 


 

2013 erhielt juuuport den Schutzbengel Award.

„Auf der Internetplattform engagieren sich Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren bundesweit ehrenamtlich als Onlineberater für einen respektvollen Umgang im Netz und eine sichere Internetnutzung. Die jungen Initiatoren arbeiten an einem bundesweiten Scout-Netzwerk, geben Workshops zur Internetsicherheit, Cybermobbing und sozialen Netzwerke. Sie wollen grundsätzlich aufzeigen, dass Jugendliche sich für ihre Rechte und Pflichten im Internet interessieren und sich gemeinsam stärken können. Da sich Kinder und Jugendliche mit ihren Problemen im Netz seltener an Erwachsene wenden und es gleichzeitig aber einen hohen Hilfebedarf gibt, ist das Hauptanliegen der jungen Scouts, anderen Jugendlichen eine Beratung auf Augenhöhe und ohne erhobenen Zeigefinger zu bieten."

 


 

Die Themenwoche 2013

Eigenständig, innovativ und prüfungsrelevant – Die Themenwoche 2013 an der Oberzent-Schule Beerfelden

themenwo2Die Oberzent-Schule in Beerfelden hat im Zuge des praktischen Kennenlernens von eigenständigem Unterricht in der letzten Woche vor den Herbstferien erstmalig eine Themenwoche durchgeführt. Während dieser Woche recherchierten und erarbeiteten die Jahrgänge 5 – 8 mithilfe von selbst formulierten Forscherfragen eigenständig Inhalte zu verschiedensten Fach- und Wissensbereichen. Die Ergebnisse sind am Freitag in Form von Kurzpräsentationen Lehrkräften, Mitschüler/innen sowie der Elternschaft vorgestellt und von allen bewertet worden.

Wer in der letzten Woche vor den Herbstferien von außen einen Blick in die Oberzent-Schule Beerfelden werfen konnte, war zunächst sicherlich überrascht, wie Schule an diesen Tagen funktioniert hat.

Weiterlesen...

Unser Weihnachtsbaum

In der der Mensa der Oberzent Schule Beerfelden steht während der Weihnachtszeit ein Weihnachtsbaum. Alle 5.Klässler haben Schmuck für den Baum gebastelt und den haben sie auch geschmückt. Die Klassen haben während dieser Aktion ein Lied gesungen. Außerdem durfte jeder einen Wunsch zu Weihnachten sagen, der nichts kostet. Viele wünschten sich Schnee und weiße Weihnachten. Hoffentlich geht das in Erfüllung.

Firat Siringül

 


Beerfelder Weihnachtsbasar der Oberzentschule

IMG-20131212-WA0001Am Freitag den 6.12.13 war der Weihnachtsbasar an der Oberzentschule. Die Schüler der Klassen 5-8 verkauften viele schöne dekorative Sachen wie z.B. Mobiles, Engel, Gläser, Schüsseln und vieles mehr. Die Klassen 7a und 7b haben den Kuchenverkauf gemacht, es gab viele leckere Muffins und Kuchen. Es wurde auch weihnachtliche Musik gespielt und die Bücherstube hat viele Bücher verkauft. Es kamen viele Gäste und bewunderten die vielen tollen Sachen und am Abend hat sich jeder noch auf den Besuch des Nikolauses gefreut. Es war ein sehr toller Nachmittag

 

Jannik Fuchs

Vorlesewettbewerb an der Oberzent-Schule

vorlese2013Am Donnerstag, den 5. 12.2013, fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Acht Schülerinnen und Schüler, die besten Leser der 6. Klassen, nahmen teil.

Dies waren: Alina Ampferl, Mathea Bechtold, Lena Bellut, Lena Kraus, Luka Krieger, Jana Naas, Valentina Perrone und Janis Vay.

Die Jury war vertreten durch Frau Hofherr, Frau Gräßle, Herrn Reichl, Frau Özdemir, dem Schulsprecher Lennard Beisel, einer FSJ- Kraft und dem Vorjahressieger Robin Schwinn. Und dann ging es los, alle Schüler lasen nacheinander eine Textstelle aus dem mitgebrachten Buch vor. „ Verliebt in Emma“, „ Ein Kater in geheimer Mission“ , „ Die wilden Hühner“ , „ Ein neuer Anfang“ waren einige der Bücher, aus denen vorgelesen wurde. Nun war die Jury an der Reihe, nach einer kurzen Beratung stand fest, welche Schüler in die zweite Runde kamen. Dies waren Alina vorlese2013-2Ampferl, Mathea Bechtold, Luka Krieger und Jana Naas. Diese vier mussten nun einen Fremdtext aus dem Buch „Level 4“ vorlesen. Nachdem die Jury sich erneut beratschlagt hatte, stand der Sieger fest. Der diesjährige Schulsieger ist Luka Krieger.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir wünschen Luka viel Glück beim Regionalentscheid.

 

Robin Schwinn

 


 

Advent Advent ...

Vom 1. Dezember bis 24. Dezember gibt es jeden Tag eine kleine Überraschung!

 

 


 

 

Bilder von der Themenwoche 2013

Ohne Schulverein kein Betreuungsangebot

Schulverein zur Förderung der Oberzent-Schule feiert 20-jähriges Jubiläum

DSC01085Die Vorsitzende des Fördervereins Johanna Käpernick zeigte sich in der letzten Woche erfreut, anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins alle Oberzent Bürgermeister, etliche derzeitige und ehemalige Kolleginnen und Kollegen der Schule und einige Mitglieder des Vereins in der Mensa der Oberzent-Schule begrüßen zu können.

Zunächst erläuterte der ehemalige Direktor Bruno Stracke wie es vor 20 Jahren zur Vereinsgründung gekommen war: Während der 25-Jahr-Feier der Oberzent-Schule in der Reithalle hatte Herr Friedel Sepp es übernommen, für den zu gründenden Verein zu werben.

DSC01088Gründungsmitglieder waren unter anderem Ingrid Schenkel und Thomas Ihrig gewesen, die auch zur Jubiläumsveranstaltung gekommen waren. „Förderung der in der Oberzent-Schule Beerfelden heranzubildenden jungen Menschen im Rahmen sachlicher und finanzieller Hilfen“ wurde in der Satzung als wichtiges Ziel festgelegt. Herr Stracke hob als ein besonders wichtiges Projekt die Einrichtung des ersten Computerraums für die Schüler hervor, der 1997 gemeinsam mit der Stadt Beerfelden, dem Stenographen-Verein, dem Odenwaldkreis, der Schule, der Volkshochschule und dem Schulverein ermöglicht wurde.

Weiterlesen...

Europe ready to dance?!

P1110871In diesem Schuljahr findet endlich wieder das europaweite Austauschprojekt Comenius statt. Alles steht diesmal unter dem Motto „Take your chance :

           Let’s dance!

  Good Vibrations on the European Dance floor!”

Wie der Titel schon sagt, findet das ganze Projekt auf Englisch statt. Unter den „Fittichen“ von Frau Frank und Frau Gräßle, als europäische Comenius-Koordinatorinnen, treffen sich die Projektteilnehmer der 9. und 10. Klassen nachmittags zu ausgemachten Terminen, um die Organisation und Gestaltung des Projekts zu erstellen. Unsere Partnerschulen des Projektes sind zur Zeit Dublin und Venedig, deren Schüler wir Anfang nächsten Jahres bei uns begrüßen dürfen. Weiterlesen...

Schüleraustausch mit Genf

Samstag, den 27. September sind die Genfer Austauschschüler um 13:58 am Bahnhof Neckargmünd

angekommen. Nachdem die verantwortlichen Lehrer sichergestellt hatten, dass jeder den richtigen

„Correspondenten“ hatte, begann für die Genfer das Wochenende in ihren Gastfamilien.

Unternehmungen gab es genug: shoppen in Heidelberg, wandern durch den Odenwald,

eine Bootstour, Spaß im Hallenbad....

Am Montag wurden die Austauschschüler mit einer Vorstellung der Musikklasse begrüßt, auch wurden sie von der Fachschaft Französisch, vom Schulsprecher und dem stellvertretenden Schulleiter willkommen geheißen. Außerdem gab es eine gesangliche Einlage einer Schülerin.

Weiterlesen...

Das Römerkastell Saalburg

DSCF2570Am 30.Oktober war es endlich so weit. Alle 7. Klassen machten im Rahmen des Geschichtsunterrichtes einen Ausflug zur Saalburg. Die Saalburg ist ein Römerkastell am Limes, in dem früher römische Soldaten stationiert waren.

Nach einer ca. 90 minütigen Fahrt erreichten wir die Saalburg. Dort wurden wir von Frau Tritschler begrüßt. Jede Klasse machte mit einem Museumsführer einen Rundgang. Die Führung begann in einem Raum der früher als Unterkunft diente, dort sahen wir wie römische Soldaten zur damaligen Zeit in einem Römerkastell gelebt haben. Danach ging es in eine Art Halle, hier versammelten sich jeden Morgen die Römer um ihre Aufgaben für den Tag zu erhalten. Weiter ging es in einen Raum, in diesem konnte man Funde von römischen Waffen, Werkzeugen und andere Geräte sehen. Man sah dort einen Legionär mit Marschgepäck und eine Mühle. Wir durchquerten einen Innenhof und betraten den nächsten Raum, in dem eine Karte des römischen Reiches und mehrere Säulen von damals zu sehen waren. Jetzt neigte sich die Führung dem Ende zu, wir erreichten die letzte Räumlichkeit. Dort sahen wir die verschiedenen Flaggen des römischen Reiches. Außerdem erfuhren wir dort etwas über die vielen verschiedenen Gottheiten der Römer.                      

Im Anschluss machten alle Schülerinnen und Schüler noch eine sehr interessante Rallye durch das Römerkastell. Während dieser Rallye wurden wir noch durch verschiedene Teile des Museums gelotst, in denen wir weiteres über die römische Kultur erfuhren.

Schon bald traten wir die Heimfahrt an, und blicken auf einen sehr schönen und auch lehrreichen Tag zurück.

Robin Schwinn

20-Jahr-Feier des Schulvereins

An die Bürgermeister der Oberzent Gemeinden
An die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule
An die Mitglieder des Schulvereins der Oberzent-Schule
An das Kollegium der Oberzent-Schule
An die ehemaligen Kolleginnnen und Kollegen

Einladung zur 20-Jahr-Feier

Der Verein zur Förderung der Oberzent-Schule ist vor 20 Jahren gegründet worden. Diese Ereignis möchte der Verein mit einer Feierstunde begehen, zu der herzlich eingeladen wird:

am Mittwoch, den 13. November 2013
um 19 Uhr
in der Mensa der Oberzent-Schule

Programm:

  • Begrüßung durch die 1. Vorsitzende
  • Herr Stracke, früherer Schulleiter, über die Motive, vor 20 Jahren einen Förderverein zu gründen
  • Schulleiterin Frau Hofherr über die Bedeutung des Vereins für die Schule
  • Oberstudiendirektor Wilfried Schulz über die Oberzent-Schule aus seiner persönlichen Sicht als ehemaliger Schüler und als früherer Leiter der Oberstufe des Beruflichen Gymnasiums

Die Feier wird musikalisch von der Lehrerband begleitet.

Wir freuen uns auf ihr kommen!

Johanna Käpernick-Krämer

 

Das Begrüßungsfest 2013

DSC 0086Am Nachmittag des 19. September 2013 fand an unserer Schule das Begrüßungsfest für die neuen 5.KDSC 0006lässler statt.

Nach einer Musikeinlage in der Pausenhalle der fünften Klassen, unter Begleitung vonFrau Unrath am Klavier, bekamen diese Laufzettel, mit denen sie verschiedene Stationen erledigen konnten. An diesen Stationen, wie zum Beispiel „Torwand-Schießen“, „Eierlauf“ und „GL-Quiz“, durften die Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis stellen. Nachdem sie alle Stationen erledigt hatten, durften sie sich eine Belohnung in der Mensa abholen. Dort gab es währenddessen Kaffee und Kuchen für die Besucher des Begrüßungsfestes.

Zum Schluss pflanzten die vier Klassen zusammen mit Herr Siefert vor der Schule einen Apfelbaum.DSC 0049

Wir wünschen allen neuen Schülern viel Glück und eine schöne Zeit an der Oberzent-Schule.

 

Celine Grabe

 

Schuljahresanfangsgottesdienst 2013

P1030879Der Gottesdienst fand zu Beginn des Schuljahres am 19.08.2013 statt und dauerte von 8:00 Uhr bis 8:30 Uhr.

Dieses Jahr machte Pfarrer Frohmut nur die Begrüßung, den Rest machten Schüler. Den Gottesdienst hatten Frau Maurer und Herr Hemberger mit ihren Klassen noch vor den Ferien geprobt. P1030886

Die Schüler spielten ein Rollenspiel, in dem Gott zu Abraham sprach. Außerdem zeigten sie den neuen 5. Klässlern, was es alles an der neuen Schule gibt, z.B. eine Spielekiste mit Bällen und anderen Spielsachen, einen Computerraum oder die Mensa.

Während des Gottesdienstes schrieben die Schüler einen Brief an sich selbst, in dem sie ihre Ziele und Wünsche für das neue Schuljahr aufschrieben. Das Schülerzeitungsteam wünscht allen, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen und ihre Ziele erreicht werden.

 

Marvin Beysel

AG Angebot 2013

AG-Angebote und Förderkurse im Rahmen der PäMi
Oberzent-Schule (I. Halbjahr 2013/2014)

Uhrzeit: 14:00 – 15:30 Uhr (Busaufsicht nach der 8. Stunde: Herr Damm/Frau Ipanov)

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Hausaufgabenbetreuung* (mit Schüler/innen Klassen 9/10 als Unterstützer)

Herr Damm (C1, C2, C4)

Hausaufgabenbetreuung* (mit Schüler/innen Klassen 9/10 als Unterstützer)

Herr Damm (C1, C2, C4)

Hausaufgabenbetreuung* (mit Schüler/innen Klassen 9/10 als Unterstützer)

Herr Damm (C1, C2, C4)

Hausaufgabenbetreuung* (mit Schüler/innen Klassen 9/10 als Unterstützer)

Herr Damm (C1, C2, C4)

Theater-AG I: Klassen 7-10
Frau Gebhardt (Aula)

Sport-AG „Jugend trainiert für Olympia“: Klassen 5-7
Herr Bongartz (Turnhalle)

Theater-AG II: Klassen 5-6
Frau Kaltenbrun (Aula)

Aufbau Schulsanitätsdienst: Klassen 7-8
Frau Timries (C10)

Mathe-Förderung: Klasse 9
Herr Gruber (C 6)

Lesereisen: Klassen 5-6

Herr Meyer (C9)

AG „Kreativ-Für einen guten Zweck“: Klassen 6-9
Frau Bohn (Raum P12)

Zirkus-AG: Klassen 7-10

Herr Breitunger (Turnhalle)

 

 

Schülerband: alle Klassen
Herr Berg/Herr Weinmann
(Musikraum I)

Kunst-AG (14-tägig!): Klasse 10
Frau Frank (P16)

 

 

 

Kunst AG (14-tägig!): Klasse 7
Frau Funk (P16)

 

 

 

AG „Auswahltests üben“: Klassen 9-10
Frau Angele (B10)

 

*Kostenpflichtige(!) Hausaufgabenbetreuung der Lernstubb nach Anmeldung/Absprache möglich!

Projektprüfung 9 - Präsentationsprüfung10

Liebe Eltern, liebe Schüler,

den Ablaufplan für die Profjektprüfung 9 und die Präsentationsprüfung 10 kann man hier als Worddokument herunterladen:

Prüfung 9 und Prüfung 10

 

Hier die Vorschau (bitte anklicken):

 


 

 

Energie und Umwelt - Rückblick nach einem Jahr

Energie und Umwelt? Umweltschutz und Klimawandel? – Klar, diese Begriffe kennt jeder und die meisten haben auch eine Vorstellung davon, wie Umweltschutz aussieht und was man tun kann, um den Klimawandel aufzuhalten.

Im WPU-Kurs Energie und Umwelt der 10. Klasse bei Herrn Willuweit haben wir uns im vergangenen Schuljahr intensiv mit den Themen rund um den Klimawandel beschäftigt, konnten unser Wissen einbringen, haben jedoch auch viel Neues, Unerwartetes gelernt.

Um uns auf den kommenden Unterricht einzustimmen und uns einen groben Überblick über das Thema zu verschaffen,

Weiterlesen...

FSJ Team

An der Oberzent-Schule gibt es jedes Schuljahr die Möglichkeit ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. In diesem Jahr werden wir von Hanna Weiß unterstützt.

 

Mehr Infos zum FSJ in Hessen: Klick

Hilfe? - Die Jugendberatung im Odenwaldkreis

come2helpDer Odenwaldkreis bietet seit längerem eine anonyme Beratung für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien an. Über die Webseite Come2Help kann man Kontakt mit den Beratern aufnehmen.

Beratungsstelle des Odenwaldkreises
Relystraße 20
64720 Michelstadt
Tel.: 06061 71792
Fax: 06061 705905

 

Zentrale Ergebnisse der Umfrage zur Pädagogischen Mittagsbetreuung an der Oberzent-Schule im Schuljahr 2012/13

infografikbetreuungInhalt der Umfrage sind sowohl Fragen zur Qualität und Nutzung des aktuellen AG-Angebotes (sowie der Förderkurse und Hausaufgabenbetreuung) als auch zu den Wünschen bezüglich zukünftiger Angebote seitens der Schülerschaft gewesen.

Dafür sind alle Klassen der Jahrgänge 5 – 8 (als zentrale Zielgruppe der Pädagogischen Mittagsbetreuung) sowie diejenigen Schüler/innen der Klasse 9 und 10, die im aktuellen Schuljahr eine AG oder einen Förderkurs besucht haben, befragt worden.

Insgesamt haben 341 Schüler/innen (unterteilt in 160 Mädchen und 181 Jungen) eine konkrete Rückmeldung gegeben.

Im Folgenden die zentrale Ergebnisse der Umfrage im Überblick:

Den gesamten Text als Word-Dokument herunterladen.

Energieagenten-Wettbewerb des Energie und Umwelt - Kurses

IMG 20130626 114644Wie schon in den Vorjahren gab es auch dieses Jahr in den Jahrgangsstufen 5-7 sowie der Lernhilfeklasse den vom WPU Energie und Umwelt - Kurs der 10. Klassen organisierten Energieagenten-Wettbewerb.

Ziel dieses Wettbewerbes ist es, die Schülerinnen und Schüler an die Themen Klimawandel und Umweltschutz heranzuführenIMG 20130626 120510 und zum Energiesparen zu animieren, ihnen dabei aber zu zeigen, dass schon kleine Maßnahmen, die jeder von uns durchführen kann, den Klimawandel stoppen können.

Um kontrollieren zu können, welche Klassen sich für den Umweltschutz engagieren, wurde jede Klasse einmal pro Woche von Schülerinnen und Schülern des Energie und Umwelt - Kurses besucht, die kontrollierten, ob im Klassenzimmer Energie gespart wird.

Dabei gab es festgelegte Kriterien, nach denen bewertet und bei deren Einhaltung Punkte vergeben wurden. Um es im Klassenzimmer warm zu haben, muss die Heizung nicht auf Stufe 5 laufen, Stufe 1-3 reicht völlig aus. Natürlich darf und soll im Klassenzimmer gelüftet werden, dabei ist es jedoch wichtig, in den Pausen stoßzulüften und dabei die Heizung auszuschalten! Auch das Anschalten des Lichtes ist nicht immer notwendig, wenn die Sonne scheint, ist es auch ohne künstliche Lichtquelle hell genug.

Weiterlesen...

Die Schülerzeitung sucht…

Unser Team bestand bisher aus den Chefredakteuren Marcel Edelmann und Nicole Ihrig, dem Layouter Hendrik Wilka und den Redakteuren Elisa Daum, Anna Ziegler, Hannah Veit, Sara Keller, Celine Grabe, Jannik Fuchs, Damir Sabotic, Florian Völker und Marvin Beysel.  Beratend zur Seite steht uns unsere Betreuungslehrerin Frau Rapp.

Da Marcel, Nicole, Hendrik, Elisa, Anna und Hannah im nächsten Schuljahr nicht mehr bei uns an der Schule sind, suchen wir neue Reporter. Freiwillige mögen sich melden.

Wir treffen uns montags in der ersten großen Pause im Schülerarbeitsraum.                      

 

Florian Völker und Marvin Beysel

Ein großes Dankeschön!

P1030220Lieber Marcel, liebe Nicole, lieber Hendrik, liebe Elisa, liebe Anna, liebe Hannah,

nun habt ihr eure Schulzeit an der Oberzent-Schule erfolgreich beendet. Dazu nochmals herzlichen Glückwunsch!

Vor drei Jahren kam von euch die Idee, eine Schülerzeitung zu gründen. Ihr habt ein Team zusammengestellt und im Januar 2011 erschien dann unsere erste Ausgabe.

Ihr habt Artikel geschrieben, eure Ideen eingebracht, das Layout gestaltet, die Zeitung gedruckt, gebunden und verkauft. Ihr habt eure Arbeit immer gut reflektiert und euch auch dauernd hinterfragt. Mittlerweile sind wir online auf der Schulhomepage zu lesen.

Ihr habt VIP ins Leben gerufen und mit Leben gefüllt. Ihr habt viel Engagement gezeigt, ordentliche und gute Arbeit geleistet. Auf euch konnte ich mich immer verlassen, viel Arbeit hat euch nie abgeschreckt.

Nun verlassen die Gründer der Schülerzeitung die Oberzent-Schule. Danke für eure engagierte Mitarbeit und die Mühe, die ihr euch gemacht habt. Ich danke euch herzlich für das gute Verhältnis, es hat unheimlich viel Spaß gemacht mit euch zu arbeiten!

Die Oberzent-Schule und vor allem die Schülerzeitung wird euch nie vergessen.

Wir wünschen euch viel Erfolg auf eurem weitern Weg.

Juliane Rapp und das restliche Team von VIP

 

„So we say goodbye…“ – Abschlussfeier der AK ´13

P1030615Am Freitag, den 28. Juni 2013, fand die Entlassfeier der diesjährigen Abgänger der neunten und zehnten Klassen statt.

Nach dem Begrüßungslied „Keep on walking“ von David Krahl aus der 10b übernahmen Stella Stegmann und Max Zeder die Moderation des Abends.Zuerst richtete sich der stellvertretende Schulleiter, Herr Konrad, mit einer kurzen Ansprache an Eltern, Schüler und Gäste und verabschiedete die Abgänger in ihre Zukunft.Danach hielten Herr Grobeis, der Erste Kreisbeigeordnete, Herr Kowarsch, der 1. Stadtrat der Stadt Beerfelden sowie Herr Ihrig in seiner Doppelfunktion als Elternbeiratsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Hesseneck ihre Reden und wünschten darin den Abgängern alles Gute für die Zukunft. Sie betonten ihre entscheidende Rolle bei der Mitgestaltung der Zukunft der Stadt Beerfelden.

Nach den Grußworten folgte ein musikalischer Beitrag der Klasse 10d mit Begleitung von David Krahl. Präsentiert wurde der 4-Chord-Song, ein Medley aus aktuellen und älteren Hits, bei dem die Gäste sicher einige Stücke wiedererkannt haben!

P1030618Als Vertreter des Kollegiums hielt danach Herr Maser eine Rede, in der er den Abgängern für die schöne Zeit dankte und natürlich alles Gute und viel Erfolg wünschte.Auch der Schulsprecher Marcel Edelmann und die Stellvertreter David Krahl und Jasmin Denniger verabschiedeten sich mit einer Rede von ihren Klassenkameraden und Lehrern:Die Rede war jedoch keine „normale“ langweilige Rede, sondern ein spaßig verpackter Rückblick auf die gemeinsame Schulzeit an der Oberzent-Schule, die Schwierigkeiten untereinander und mit den Lehrern, eine Abrechnung, aber zugleich auch ein großes Dankeschön an alle, die unseren Weg in den letzten neun oder zehn Jahren begleitet haben.

Dass durch den Abschied jedoch die gewonnen Freundschaften nicht zerbrechen werden, zeigte das symbolische Durchschneiden des „Freundschaftsbandes“. Alle Klassenlehrer der neunten und zehnten Klassen zerschnitten dieses Band, um zu zeigen, dass sich unsere Wege trennen werden. Da wir aber durch das gemeinsam Erlebte eine starke Gemeinschaft geworden sind, die nichts so schnell trennen kann, knoteten die Lehrer die einzelnen Stücke des Bandes wieder zusammen, um zu zeigen: Diese Knoten bekommt niemand auf!

Weiterlesen...

Natur Pur Award - 3.Platz

IMG 5169Der WPU Kurs Umwelt und Energie ist auch in diesem Jahr wieder erfolgreich. Nach dem 2. Platz im vergangenen Jahr folgte nun mit dem Projekt "One House for one Planet" der 3. Platz. Die Teilnehmer des Kurses durften das Preisgeld in Höhe von 500€ bei der Preisverleihung in der Centralstation in Darmstadt entgegennehmen. Insgesamt waren 700 Jugendliche an über 90 Projekten beteiligt.

 

Der Moderator Thomas Ranft vom Hessischen Rundfunk verlas hierzu die Laudation, in der es zum dem Projekt heißt:

Weiterlesen...

Erster Preis für die OZS

DSC 0393Wie bereits in einem der letzten Artikel berichtet, hat die Oberzent-Schule mit der „Chill-Out-Area“ am Gestaltungswettbewerb des Odenwaldkreises teilgenommen.

Am Donnerstag, den 13. Juni 2013, fand die Preisverleihung statt: Wir haben uns gegen viele andere teilnehmende Schulen aus dem Kreis durchgesetzt und haben den ersten Preis belegt! Gewonnen haben wir ein stattliches Preisgeld. Die Oberzent-Schule kann stolz darauf sein, bereits zum wiederholten Male zu gewinnen und wird dies hoffentlich auch in der Zukunft schaffen!

Nicole Ihrig

TheMuKu-Festival – Schülerinnen und Schüler zeigen ihr schauspielerisches, musisches oder künstlerisches Talent

P1030488Wie immer fand auch in diesem Jahr am 7. Juni das Theater-Musik-Kunst-Festival an unserer Schule statt. Geboten wurden den zahlreichen Gästen ein bunter Mix aus Kunst und Musik sowie ein Musical der fünften Klasse von Frau Willuweit.

Begrüßt wurden die Besucher durch den Schulsprecher Marcel Edelmann und Stella Stegmann als Mitglied der Kunst-AG sowie durch den stellvertretenden Schulleiter Herr Konrad. Schon die Pausenhalle zeigte das Motto des Nachmittags: An den Wänden hingen Kunstwerke und verschiedene Installationen mit Botschaften wie „Wissenspyramide“, „Hunger der Welt“ oder „zusammen sind wir stark“, damit luden die 10. Klassen zum Anschauen und Anfassen ein.

Weiterlesen...

Das TheMuKu-Festival steht vor der Tür

einladungtemukuEs ist wieder so weit: Das TheMuKu-Festival steht vor der Tür und findet am 7. Juni 2013 ab 16.00 Uhr an der Oberzent-Schule statt!

Die Besucher erwartet ein spannender Mix aus Kunst, Musik und Theater:

Highlights sind die Vernissage – Kunst am und im Bau,

bei der Bilder, Installationen und Objekte ausgestellt werden und Fassaden und Wände, die im Laufe des Schuljahres gestaltet wurden, zu sehen sind, ein von den international bekannten Sprayern „Bomber“ und „Wow“ geleiteter Graffiti-Workshop, das Künstler-Café und eine Zirkus-Show.

Weiterlesen...

Neue „Chill-Out-Area“ an unserer Schule

P1030483Um die Schule für die Schülerinnen und Schüler ansprechender und freundlicher zu gestalten, haben die SV und die Kunst-AG zusammen mit Frau Frank und Frau Gräßle die Wände vor, sowie den kleinen Außenbereich neben dem SV-Raum in eine „Chill-Out-Area“ verwandelt.

Die „Chill-Out-Area“ soll für die Schülerinnen und Schüler einen Rückzugsort und eine Erholungsmöglichkeit in den Pausen bieten, um einfach mal abzuschalten und den Unterricht zu vergessen. Weiterhin ist es möglich, den Unterricht in Kleingruppen draußen zu führen.

Weiterlesen...

Graffiti-Workshop in Frankfurt

DSC 0274Am Freitag, den 19. April 2013, hatte die Kunst –AG der 10. Klassen ein einmaliges Erlebnis:

Zusammen mit Frau Frank und Frau Hufer fuhren fünf Schülerinnen und Schüler nach Frankfurt, um an einem Graffiti-Workshop teilzunehmen, der von dem Kunstmuseum „Schirn“ angeboten wurde. Anlässlich des Ehrengastauftritts Brasiliens bei der Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr, präsentiert die Schirn Kunsthalle Frankfurt im September eine Ausstellung zum Thema „Street-Art Brasil“,

Weiterlesen...

Eine Woche fremdes Land, fremde Schule, neue Sprache

UNOAm 20. April machten sich die Französisch-Kurse der 9.Klassen auf nach Genf. Obwohl die Fahrt nur 7 Stunden dauerte, kam es uns vor wie eine viertel Ewigkeit. Von der Fahrt ist aber nicht nur Schlechtes zu berichten, denn während der 1. Pause gab es selbstgemachten Hefezopf und die Stimmung unter den Schülern war gut.

In Genf angekommen wurden wir von unseren Gastfamilien herzlichst empfangen. Für das Wochenende stand es ihnen frei, ein Programm für uns zu gestalten.

Weiterlesen...

Neues Schwimmbad an der OZS!

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Oberzent-Schule 2010 durch einen Sponsorenlauf und ein Sponsorenschwimmen gezeigt hatten wie wichtig für sie das Lehrschwimmbecken und dessen Erhaltung ist, werden im Laufe der nächsten Monate die ersten sichtbaren Erfolge zu bewundern sein:

Trotz knapper finanzieller Mittel haben die Verantwortlichen des Kreises, der Stadt und der Schule nicht zuletzt dank des großen Engagements der Schülerinnen und Schüler beschlossen, das sanierungsbedürftige und nicht mehr funktionstüchtige Schwimmbad der Oberzent-Schule durch einen Neubau zu ersetzen. Weiterlesen...

Oberzent-Schule Beerfelden – Sprungbrett ins Berufsleben

Zukunftswerkstatt1Bereits seit Jahren kümmert sich die Oberzent-Schule in vorbildlicher Weise um die Vorbereitung auf das Berufsleben ihrer Schülerinnen und Schüler. Deshalb wurde die IGS (Integrierte Gesamtschule) im September 2011 vom Land Hessen als eine von 90 Schulen mit dem „Gütesiegel Berufsorientierung Hessen“ ausgezeichnet.

Dies ist ein neu geschaffenes Gütesiegel, das eine hervorragende Vorbereitung auf den Übergang zum Berufsleben der Schülerinnen und Schüler vonseiten der Schule bescheinigt.

Weiterlesen...

Aktionen für Schülerinnen und Schüler

antjewagnerDen Schülern wird an der Oberzent-Schule einiges geboten:

Ein Highlight war Anfang des Schuljahres die Lesung der Jugendbuch-Autorin Antje Wagner: Sie las für die Acht- und Zehntklässler aus ihren Büchern „Vakuum“ und „Unland“ vor und zog die Schüler mit den spannenden Thrillern in ihren Bann. Auch Ernst Pilick, einer der berühmtesten deutschen Rezitatoren, hat unsere Schule schon besucht und hielt Vorträge über Erich Kästner, Heinrich Heine, Wilhelm Busch und Eugen Roth.

Die jüngeren Schülerinnen und Schüler besuchen im Herbst das Musical der Musikschule Odenwald in der Werner-Borchers Halle in Erbach, was jedes Mal ein tolles Erlebnis ist. Weiterlesen...

Feste und Veranstaltungen an der OZS

ApfelbaumpflanzenAn unserer Schule finden auch zahlreiche Feste und Veranstaltungen statt:

Das Schuljahr beginnt mit dem Schulanfangsgottesdienst. Dieser wird von Religionslehrern und ihren Klassen gestaltet.

Für die neuen Fünftklässler findet jedes Jahr ein Begrüßungsfest statt, welches von den Siebtklässlern organisiert wird. Sie sorgen für das leibliche Wohl und bereiten verschiedene Denk- und Geschicklichkeitsspiele für die „Kleinen“ vor. Höhepunkt ist das traditionelle Pflanzen eines Apfelbaumes, der die Fünftklässler an diesen Tag erinnern soll.

Weiterlesen...

„One House for One Planet“ – Umweltengagement an der Oberzent-Schule

onehouseforoneplanet-bad-koenigAn unserer Schule wird seit ein paar Jahren für die zehnten Klassen das Wahlpflichtfach „Energie und Umwelt“ angeboten. Im Rahmen dieses Unterrichts wird das Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler erweitert. Im theoretischen Teil werden Grundlagen zum Thema „Globale Erderwärmung“ erarbeitet und im praktischen Teil können die Schüler durch die Teilnahme am Natur-Pur-Award selbst kreativ werden und eigene Ideen entwickeln.

Weiterlesen...

Arbeit des Schulvereins erhält immer mehr Bedeutung

Jahresrückblick in der Hauptversammlung

UNCHRIn der vergangenen Woche trafen sich Mitglieder des Fördervereins der Oberzent-Schule Beerfelden, um den Jahresbericht zu hören und sich über die Aktivitäten des Vereins auszutauschen. Die erste Vorsitzende, Johanna Käpernick-Krämer, konnte von zahlreichen Unterstützungsmaßnahmen und unterschiedlichen Aktionen des Vereins berichten. So hatte die Schule z.B. Gelder erhalten, um die Musikklasse oder auch die Schulküche besser auszustatten, es hatte für viele Klassenfahrten Zuschüsse gegeben, so auch für den Schüleraustausch mit der Partnerschule in Genf. Die Schülerinnen und Schüler der 5.-Klassen hatten ein Geodreieck und eine Spielekiste zur Begrüßung erhalten, es war ein Kürbisfest abgehalten worden,

Weiterlesen...

Publikumspreis NaturPur-Award

Auch in diesem Jahr nimmt der WPU Kurs Umwelt und Energie wieder beim „NaturPur-Award“ teil.
Neben verschiedenen Kategorien gibt es auch einen Online-Publikums-Preis, d.h. das Projekt mit den meisten Online-Stimmen gewinnt.
Ich möchte daher alle Schüler, Eltern, Lehrer, und Besucher der Oberzent-Schule bitten, für unser Projekt zu stimmen.

Unter dem Link: http://www.naturpur-award.de/die-projekte/one-house-for-one-planet/ kann man voten!

Und weil es ein wirklich tolles Projekt ist, darf auch gerne im Familien- und Bekanntenkreis dafür Werbung gemacht werden.

 

Vielen Dank dafür!

 

Alexander Willuweit - Kursleiter WPU "Umwelt und Energie"


Integrative Erziehungshilfe

Die integrative Erziehungshilfe ist eine Maßnahme nach KJHG § 29 und gehört zum Bereich der Schulsozialarbeit.

Sie richtet sich aber im Gegensatz zur „Schulsozialarbeit in festen Gruppen“ an SchülerInnen, die erhebliche Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsstörungen aufweisen und bei denen sonderpädagogischer Förderbedarf vorliegt. Am „Runden Tisch“ werden einzelne SchülerIinnen besprochen und für die jeweilige Maßnahme vorgeschlagen.

Weiterlesen...

Jahreshauptversammlung des Schulvereins

Einladung für die Mitglieder des Schulvereins

Termin: Mittwoch, 24.4.2013

             20 Uhr

             in der Mensa der Oberzent-Schule

Einladung: Word-Dokument - Download


 

Die SV unserer Schule

image001Für Schülerinnen und Schüler einer Schule ist das höchste Gremium die Schülervertretung der Schule. Auch die Oberzent-Schule Beerfelden hat eine sehr aktive Schülervertretung. Die SV der Schule teilt sich in den Vorstand und den erweiterten Schülerrat, im Vorstand aktiv sind der Schulsprecher, die zwei Vertreter, der Kassenprüfer, der Protokollant, sowie fünf Beisitzer. Dem erweiterten Schülerrat gehören alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher an. Weiterlesen...

Frühlingskonzert der Oberzent-Schule Beerfelden

Am 13. März 2013 fand im evangelischen Gemeindehaus in Beerfelden das Frühlingskonzert der Oberzent-Schule statt. Pünktlich um 18 Uhr ging es los. Der Lehrerchor sang das Lied „Wir feiern ein Fest der Freude“. Danach begrüßte Frau Hofherr alle Gäste, unter denen auch ehemalige Kollegen waren. Volker Reichl spielte drei ruhige instrumentale Stücke auf seiner Gitarre.

Einige Schülerinnen unserer Schule präsentierten ihre musikalische Begabung. Darunter waren Paula Engelhard, Kirsten Köhler, Annika Schmitt und Rebekka Müller.

Weiterlesen...

Training sozialer Kompetenzen oder soziales Lernen

Im Rahmen der Schulsozialarbeit führt Frau Gunkel in den 5. Klassen gemeinsam mit dem Klassenlehrer/in einmal wöchentlich in der Klassenlehrer-Stunde regelmäßig eine Interaktionsstunde – Soziales Lernen durch.

Es werden Übungen/Spiele zu unterschiedlichen Themen ausgewählt, z. B. Kennen- lernen, Regeln, Gefühle, „Wir“ als Klasse, Konfliktbewältigung.

Das Ziel ist, das Selbstbewusstsein der einzelnen Schüler zu entwickeln, selbständig Lösungen bei Konflikten zu finden und die Klassengemeinschaft zu stärken.

Weiterlesen...

Die Schulsozialarbeitsgruppe

Schulsozialarbeit in einer festen Gruppe am Nachmittag


Der Odenwaldkreis finanziert für die „Schulsozialarbeit in einer festen Gruppe am Nachmittag“ (§ 13 SGB VIII) pro Schule eine halbe Stelle, die durch die Lernstubb Michelstadt personell mit einer pädagogischen Fachkraft besetzt wird.
Diese Förderung ist in das Gesamtkonzept der Schule eingebunden und die Arbeit mit den Schülern/Innen beinhaltet vor allem präventive sozialpädagogische Tätigkeiten im Sinne der Jugendhilfe.

Weiterlesen...

Ich liebe den Frühling

Konzert der Oberzent-Schule begeistert die Zuhörer!

Aimage009lle erwarten ihn sehnsüchtig, den Frühling! Und eigentlich kann er nach diesem Konzert gar nicht anders, er muss kommen! Begeisterung für die Musik und den Frühling sprang von den Mitwirkenden auf die Zuhörer über im Konzert der SchülerInnen und Lehrkräfte der Oberzent-Schule, welches am vergangenen Mittwoch im Evangelischen Gemeindehaus stattgefunden hat. Unter der Leitung von Herrn Volker Reichl begeisterten gelungene Einzelbeiträge im Wechsel mit Beiträgen von Gruppierungen oder auch einer ganzen Klasse die Gäste.

 

Weiterlesen...

Partner der Zukunftswerkstatt

Wir haben Partner, die unsere Zukunftswerkstatt fördern und unterstützen:
(in alphabetischer Reihenfolge)

  •  hiklogo Beerfelden

  • Sparkasse Beerfelden

  • LogoVoba  Volksbank Beerfelden

 

Kurzübersicht der AG – Angebote im Schuljahr 2012/2013

Hausaufgabenbetreuung: für Klassen 5 – 8, Mo. – Do. von 14.00 – 15.30 Uhr  
Herr Damm, im Raum C1 und C2
Wir bieten den Schülern/Innen Unterstützung bei der Erledigung ihrer  Hausaufgaben und einen betreuten Aufenthalt am Nachmittag.
Geeignete Betreuer/Innen helfen den jüngeren Schülern/Innen bei den Hausaufgaben, erledigen diese aber nicht stellvertretend.


Theater AG: für Klassen 7 – 10, Montag von 14.00 – 15.30 Uhr
Frau Gebhardt, in der Aula
Ziel ist das Erlernen des Theaterspiels unter Anleitung einer geübten Fachkraft mit dem Ziel einer Aufführung. 

Weiterlesen...

Fahrt nach Paris

image003Am Samstag, den 9.3.2013, fand die Fahrt nach Paris für die neunten und zehnten Klassen statt.

Obwohl wir schon um 3 Uhr morgens losfuhren und dementsprechend müde waren, freuten wir uns alle auf einen spannenden und erlebnisreichen Tag.

In Paris angekommen, besuchten wir zuerst das Centre Pompidou, das unter Anderem Ausstellungen der Architektin Eileen Gray und des surrealistischen Malers Salvador Dalí zeigte. Aus dem siebten Stock hatte man außerdem einen atemberaubenden Ausblick über Paris – vom Sacré Coeur bis zum Eiffelturm.

Nach einer kurzen Mittagspause liefen wir zum Notre Dame, dessen Größe und Bauweise uns ziemlich beeindruckten, sowohl von außen als auch von innen.

Die nächste Station unserer Exkursion war der Louvre. Nachdem wir die große Glaspyramide bewundert hatten, machten wir uns auf die Suche nach der Mona Lisa. Weiterlesen...

Der Schulsanitätsdienst

Im Schulsanitätsdienst lernt man Dinge, wie z.B Mund zu Mund Beatmung, wie man Pflaster und Verbände umlegt und man schaut sich Filme an, wie das alles funktioniert. Unseren Sanitätsdienst leitet Frau Timsries. Jeder der teilnehmenden Schüler und Schülerinnen hat in einer Pause in der Woche einen Dienst. Man hat einen Koffer, in dem z.B Pflaster, Verbände und Scheren sind. So können die Mitglieder des Dienstes uns helfen.

 

Die Schülerzeitung hat ein Interview mit einem Sanitäter durchgeführt:

SZ: Seit wann gibt es den Sanidienst?

M: Die AG hat am Anfang des Schuljahres begonnen. Wir haben eine richtige Ausbildung mit Prüfungen gemacht und einen Dienstschein erhalten. Weiterlesen...

Der Kreisentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs

image007Der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs war am 27.2.13 in der Schule am Sportpark in Erbach. Zum Einstieg spielten drei Frauen mit Geigen.

Danach folgte die Begrüßung von der Schulleiterin und von Frau Werle- Wittmann vom Schulamt. Sie sagte, dass das Lesen sehr wichtig ist. Dann begrüßte wiederrum der Bürgermeister von Erbach Achim Gauser die Vorleser und das Publikum und sagte, dass lesen sich lohnt.

Schließlich begann die erste Runde. Es lasen:

Alexandra Büchs aus „Die Tribute von Panem“ von Susane Collins, Weiterlesen...

Das Projekt „ohne Kippe“?

Am Mittwoch, den 20. Februar, besuchten die 6. Klassen der Oberzent-Schule das Krankenhaus in Erbach, um an diesem Projekt teilzunehmen. Ohne Kippe ist ein Projekt, bei dem man lernt was passieren kann wenn man raucht.

In Zigaretten sind über 70 krebserregende Stoffe. Tabakrauch enthält ca.4800 giftige Substanzen. Wenn man raucht, wird man süchtig. Wenn ein Sportler raucht, kann er im Sport nicht mehr so mithalten, weil Raucher weniger Sauerstoff aufnehmen können. Manche denken Shisha rauchen ist nicht schädlich, aber es ist sehr schädlich. Es gibt auch eine Elektrozigarette, die wie ein Füller aufgebaut ist. Weiterlesen...

Neue Talente gesucht!

image001Du treibst gerne Sport – am liebsten in einer Mannschaft?

Dann bist du beim TV Beerfelden Abteilung Handball genau richtig!

Handball ist ein Sport, dessen Ziel es ist, den Ball möglichst oft ins Tor zu werfen.

Eine Mannschaft besteht aus einem Torwart, sechs Feldspielern und bis zu sieben Auswechselspielern, auf deren Kommen man sich verlassen kann. Ein Spiel in unserer Altersklasse dauert 2x25 Minuten. Weiterlesen...

NaturPur Award 2013

Auch in diesem Jahr beiteiligt sich der WPU Kurs Umwelt und Energie wieder am Wettbewerb.

Ab 15.04. darf gevotet werden. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält den "Online-Publikumspreis". Biitte fleißig abstimmen!
Diesmal sind wir mit zwei Projekten vertreten:

"One House For One Planet"

Bei Facebook
Alle Informationen findet man hier: Die Projekt - Webseite
Das Projekt bei NATURpur:
http://www.naturpur-award.de/die-projekte/one-house-for-one-planet/

"Was erwartet uns?"

Das Projekt bei NATURpur:
http://www.naturpur-award.de/die-projekte/was-erwartet-uns/

 

 

Flyer und Beitrittserklärung

Unterstützen Sie den Schulverein der Oberzent-Schule.

  • Der Flyer/Beitrittserklärung zum Herunterladen.
  • Klicken Sie auf den Flyer zur Vollansicht.
  • Ausdrucken, ausfüllen, bei uns abgeben.
  • Mitgliedsbeitrag 13€ pro Jahr.
  • Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weiterlesen...

Schulsanitätsdienst an der Oberzent-Schule eingerichtet

sanitaeterUm die Sicherheit an der Schule zu verbessern, hat die Oberzent-Schule Beerfelden in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz einen Schulsanitätsdienst ins Leben gerufen. Den offiziellen Startschuss gab Schulleiterin Bernhild Hofherr in Anwesenheit des Kreisgeschäftsführers des Deutschen Roten Kreuzes, Herrn Holger Wießmann, der Projektleiterin für den Schulsanitätsdienst im Odenwaldkreis Frau Ellen Löb und dem Leiter des Jugendrotkreuzes Herrn Ronny Oprins, am 17.01.2013 mit der Übergabe der Grundausstattung für den Schulsanitätsdienst.

An der Oberzent-Schule Beerfelden sind 15 Schülerinnen und Schüler bereit, im Falle eines (Un-)Falles sofort Erste Hilfe zu leisten. Auf ihren Einsatz vorbereitet wurden sie durch eine fundierte Erste Hilfe-Ausbildung. Das bedeutet für die Schulleitung auf jeden Fall einen Zuwachs an Sicherheit: „Aber nicht nur das. Der Schulsanitätsdienst fördert das Verantwortungsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler“, erklärt Frau Timsries, als Betreuungslehrerin der AG Schulsanitätsdienst. Weiterlesen...

Antje Wagner - Lesung und Buchtipps

image004Wie ihr sicherlich gelesen habt, waren die meisten Schüler von der Lesung Antje Wagners begeistert. (wir berichteten)

Leider konnten nicht alle Klassen an dieser Lesung teilnehmen. Wer dies nun nachholen will  - oder noch mehr hören will - hat dazu die Möglichkeit: Am 20. Januar überträgt 1Live ab 21 Uhr eine vom WDR produzierte Lesung aus einem Erzählband von Antje Wagner. (weitere Informationen: http://www.einslive.de/sendungen/plan_b/shortstory/2013/01/130120_ausfaelle.jsp)

Wir von der Schülerzeitung haben die Bücher, die Frau Wagner uns vorgestellt hat gelesen. Hier ist unser Fazit:

 

„Unland“

 In diesem spannenden Buch geht es um Franka, ein Mädchen, das neu in ein Wohnprojekt kommt. Dort, im Haus Eulenruh, lernt sie andere Jugendliche und Kinder kennen, die wie sie selbst Probleme in der Vergangenheit hatten. Die kohlrabenschwarzen Ruinen am Waldrand und einige Vorkommnisse im Dorf fallen Franka sofort auf und sie weiß: Irgendetwas stimmt hier nicht! Weiterlesen...

Neue „Zukunftswerkstatt“ an der Oberzent-Schule

„Wir sollten uns alle um unsere Zukunft sorgen – wir werden den Rest unseres Lebens darin verbringen“ image002

Unter diesem Motto stand die Eröffnung der „Zukunftswerkstatt“ an der Oberzent-Schule Beerfelden, die am 13. Dezember 2012 stattfand. Unsere Schule ist die fünfte Schule im Odenwald, die die von der IHK Darmstadt geförderte Zukunftswerkstatt eingerichtet hat.

Im ehemaligen Präsentationsraum (B10) können sich die Schülerinnen und Schüler im Internet über verschiedene Berufe informieren, sowie Gespräche mit der Berufsberaterin Frau Angele wahrnehmen. Der demografische Wandel sorgt für einen Arbeitskräftemangel in Unternehmen. Auch diesem soll die Zukunftswerkstatt vorbeugen. Unternehmen haben die Chance, sich direkt in der Schule zu präsentieren, die Schülerinnen und Schüler zu informieren, die Bekanntheit von Berufsbildern und Unternehmen zu steigern, Praktikumsplätze an Schülerinnen und Schüler zu vergeben und zusammen mit den Lehrkräften geeignete Auszubildende zu finden. Weiterlesen...

Vorlesewettbewerb an der Oberzent-Schule Beerfelden

Am Donnerstag, den 06.Dezember 2012, fand in dimage010er 3. Und 4. Stunde der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen statt. Insgesamt traten zehn Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6a, 6b, 6c, 6d, sowie der Lernhilfeklasse an.

Frau Hofherr begrüßte alle Leserinnen und Leser im Namen der Oberzent-Schule und stellte die Jury vor, die dieses Jahr aus Herr Siefert, den Deutschlehrerinnen Frau Haas, Frau Özdemir, Frau Rapp und Frau Kaltenbrun, Frau Sezer von der Buchhandlung in Beerfelden, dem Schulsieger des Vorjahres Erik Roßnagel, der FSJ-lerin Alina Berger, sowie mir im Amt des Schulsprechers unserer Schule bestand.

Dann übernahm Frau Haas das Wort und nach einer kurzen Erläuterung des Ablaufes wurde auch sofort mit dem (Vor)Lesen begonnen.

Teilgenommen haben: Weiterlesen...

Alkohol? Nein Danke… Präventionsarbeit auch im Odenwaldkreis

image011Alkoholprävention gibt es in Deutschland immer öfter, da Jugendliche oft mit dem Genussmittel Alkohol schon in frühen Jahren in Kontakt kommen, diesen konsumieren und somit die körperliche Entwicklung und das Wachstum schädigen. Ziel der Präventionsprojekte ist es, den Jugendlichen zu zeigen, dass man im Leben, vor allem im Jugendalter, auch ohne Alkohol Spaß haben kann und das auch tun sollte. In den letzten Jahren nahm die Zahl der Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen zwar langsam ab, jedoch nur wenige Prozent. Im Jahr 2009 wurden im Krankenhaus 26.428 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung stationär behandelt, Weiterlesen...

Der Welt-AIDS-Tag

Auch dieses Jahr fand der Welt- AIDS- Tag an der image001Oberzent- Schule statt. Leider nicht am 1.Dezember, da dieser ein Samstag war, sondern schon am 29.November, einem Donnerstag.

Erstmals wurde dieser Tag 1988 von der Organisation WHO ausgerufen, seit 1996 wird der Welt-AIDS-Tag von der UNAIDS organisiert.

Dieses Jahr stand der Tag unter dem Motto „Positiv zusammen leben – Aber sicher!“

Weiterlesen...

Der Weihnachtsbasar

Am 30.11.2012 fand von 14-17image007 Uhr der Weihnachtsbasar in Beerfelden im Bürgerhaus statt. Die Kinder der Klassen 5 bis 9 verkauften viele Sachen, wie z.B. Lichterketten und Kerzen, die die Eltern und Großeltern kauften. Bei selbst gemachten Kuchen und Kaffee verbrachten alle einen schönen Nachmittag.

Jannik Fuchs und Damir Sabotic

Deutschunterricht mal anders – spannende Autorenlesung von Antje Wagner - mit Video

image002Am 27. November 2012 gab die Autorin Antje Wagner eine Lesung für die zehnten Klassen der Oberzent-Schule.

Sie las uns aus ihren Büchern „Vakuum“ und „Unland“ vor und erzählte von der Entstehung der Bücher und wie sie zum Schreiben kam:

Obwohl sie schon mit 7 Jahren ihr erstes Gedicht (Das Häschen auf dem Steine) schrieb, hatte sie nicht vor, Autorin zu werden. Zum Schreiben kam sie erst, als sie in Manchester studierte. Sie wollte gerne die vielen neuen Eindrücke festhalten, hatte jedoch ihren Fotoapparat vergessen und konnte als „arme Studentin“ keinen Neuen kaufen. Für ein Notizbuch und einen Stift reichte ihr Geld jedoch und so beschrieb sie zuerst Häuser, dann Wettererscheinungen, Parks und Menschen. Dabei lernte sie, auf die wichtigen Details zu achten und das hervorzuheben, was jedes Haus oder jeden Menschen einzigartig macht.

Um AutorIn zu werden, muss man nicht studiert haben. Frau Wagner hat uns erzählt, dass die meisten Autoren, die sie kennt, Quereinsteiger sind, so wie sie selbst auch.

Weiterlesen...

Ankündigung Adventsbasar 30.11

Adventsbasar im Bürgerhaus


Weiter Infos hier.


Stellenangebot Hotelfachfrau/Fachkraft

Für Infos klicken: Hirsch-Hotel


Weihnachtsmark – eine Vorankündigung

Am 15. Dezember will der Förderverein schon wieder aktiv werden.

Holzland Seibert hat uns eingeladen, bei ihrem Weihnachtsmarkt in Ebersberg einen Stand zu betreiben. Wir haben uns entschlossen, Kaffee, Kuchen, Plätzchen, Glühwein und Kinderpunsch anzubieten.

Es wäre sehr schön, wenn wir zum Verkaufen und auch zum Plätzchen- und Kuchenspenden noch Mitglieder des Schulvereins gewinnen könnten. Bitte setzen Sie sich mit der Schule oder direkt mit mir in Verbindung.

Unabhängig davon möchten wir aber alle Leser einladen, uns auf dem Weihnachtsmarkt in Ebersberg am 15.12.2012 von 14 bis 20 Uhr zu besuchen.

 

Für den Schulförderverein: Johanna Käpernick

 

 

Cinéfête in Darmstadt

cinefete2012Am Dienstag, den 6. November, fuhren die Französischkurse der 8. und 10. Klassen nach Darmstadt, um sich die Verfilmung von "La tête en friche" (Das Labyrinth der Wörter) anzusehen.

Der Film handelt von Germain und Margueritte, die sich eines Tages zufällig begegnen. Germain ist Analphabet und drückt sich oft sehr einfach und vulgär aus. Er wird von allen, selbst von seinen Freunden und seiner Mutter, für einen Trottel gehalten.

Margueritte ist ist eine 94 Jahre alte Dame, die gerne und viel liest.

Eines Tages begegnen sich die beiden ungleichen Menschen im Park. Margueritte liest Germain aus Die Pest vor und weckt so sein Interesse an Büchern. Mithilfe ihres Wörterbuches und seiner Freundin Anette übt er das Lesen. Germain wird gebildeter und endlich wird er nicht mehr von allen ausgelacht. Es sieht so aus, als meine es das Leben endlich einmal gut mit ihm.

Der Film zeigt, wie sich das Leben des vertrottelten Germain durch die Hilfe Marguerittes grundlegend ändert. Weiterlesen...

Eine Million Sterne – eine Solidaritätsveranstaltung der Caritas

Am Samstag, den 10. November 2012, fand der Höhepunkt der diesjährigen „1 Million Sterne“ Aktion in Michelstadt statt.

Dies ist eine Hilfsaktion der Caritas. Im Vorfeld wurden auf verschiedenen Festen, in Schulen (auch an der Oberzent-Schule), Banken und Geschäften im Odenwald sogenannte „Aktien der Hoffnung“ verkauft. Für drei Euro konnte man diese erwerben. Mit einem Drittel des Erlöses der Benefizaktion werden Straßenkinder in Kenia finanziell unterstützt. Sozialarbeiter von Caritas international sollen ihnen den bestmöglichen Zugang zur Bildung ermöglichen und den Straßenkindern, die nicht zu Hause leben können, sei es, weil ihre Eltern an Aids gestorben sind oder weil sie aus Problemfamilien kommen, ein Leben fernab von Müllkippen, Krankheiten und Prostitution ermöglichen, indem sie die Kinder dabei unterstützen, eine Arbeit zu finden und sich eine Existenz aufzubauen. Weiterlesen...

Kunst-AG 2011/2012 proudly presents:

Erster Preis bei Gestaltungswettbewerb der Odenwälder Schulen

Die Kunst-AG des 10. Jahrgangs der Oberzent-Schule gestwettbe2012-2Beerfelden des Schuljahres 2011/2012 unter Leitung von Frau Frank geht als Sieger für eine gelungene Gestaltung des Pausenbereichs bei dem alljährlich stattfindenden Gestaltungswettbewerbs der Schulen im Odenwaldkreis hervor.

Mit ihrer projektübergreifenden Aktion haben sie die Herzen der Jury berührt:

In Kooperation mit dem Europäischen Comenius-Projekt „Walk and Talk: Let's stand up for a VISION in MOTION!“ gestalten die Schülerinnen des zehnten Jahrgangs die Querbalken der Decke in der Pausenhalle mit dem Projekttitel

A VISION IN MOTION“ und rückseitig mit dem Titel „A LUCKY PLACE TO BE“ auf einem farbig abgestimmten Hintergrund.

Weiterlesen...

Wir sind stolz

Wir sind stolz!

Comenius – Bewertung unseres abgeschlossenen Comenius-Schulprojekts

Walk and Talk: Let's stand up for a World in Balance! A European VISION in MOTION“ 2010-2012 mit Partnerschulen aus Venedig und Polen (Elblag)

Wir freuen uns, dass wir von Seiten der EU und unserer Nationalen Agentur des PAD (Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz) für unser Comenius-Projekt in besonderer Weise ausgezeichnet wurden:

Die Bewertung lautet „Sehr gut“ mit dem Zusatz, dass wir auf der europäischen Datenbank EST (European Share Treasure), auf die wir unsere Produkte und Ergebnisse zum Projektthema Klima im Zuge unseres Abschlussberichts gestellt haben, von der EU als „STAR – PROJECT“ ausgewählt wurden.

Dies bedeutet, dass es zu den herausragenden Vorzeigeprojekten gehört, das anderen an europäischen Projekten Interessierten als Inspiration, Prototyp und Ideenquelle dient.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen am Projekt Beteiligten für die konstruktive und kreative Zusammenarbeit bedanken, die zu diesem großen Erfolg geführt hat:

Weiterlesen...

Dance-Workshop mit Kenny

Kenny - unser Superstar von der Detlef D! Soost Company Berlin


kennydanceworkshopIm Rahmen des Europäischen Comenius- Projekttreffens unter dem Motto „Walk and Talk: Let´s stand up for a World in Balance! A European Vision in Motion“ in Beerfelden fand an der Oberzent-Schule Beerfelden ein internationaler Dance-Workshop mit Kenny aus der durch Musikvideos und Fernsehen bekannten Detlef D! Soost Dance Company statt.

24 Austauschschülerinnen und Austauschschüler aus Italien (Venedig) und Polen (Elblag) freuten sich mit ihren 24 deutschen Gastschülern auf einen sportlichen und bewegenden Hip-Hop-Tag.

Kenny studierte mit dem Comenius-Team einen Hip-Hop-Tanz ein, der alle Nationen verband. Alle waren mit Spaß und Leidenschaft dabei und die Stimmung im Comenius-Team war großartig!

Sofort zog Kenny uns in seinen Bann. Weiterlesen...

Kürbisfest Anfang November – ein Rückblick

Viele Schülerinnen und Schüler haben mit ihren Eltern Anfang November das zum ersten Mal veranstaltete Kürbisfest besucht. In netter Atmosphäre wurden damals Kürbisse ausgehöhlt und bearbeitet, im gesamten unteren Mensabereich herrschte rege Betriebsamkeit.

Nicht weniger eifrig waren einige Mütter und z.T. auch Töchter in der Mensaküche am Werke, um aus Kürbissen leckere Gerichte zu kochen.

Es hat allen Anwesenden gut gefallen, als am Ende des Nachmittags im Schein der beleuchteten Kürbisse Kaffee und Kuchen sowie die frisch gekochten Kürbisssuppen und der Kürbiskuchen verzehrt werden konnten.

Einen ausführlichen Bericht über das Kürbisfest findet man auf der homepage der Oberzent-Schule unter „Schülerzeitung“.


Für den Schulförderverein: Johanna Käpernick

Die Kürbisse sind los!

Am vergangenen Samstag, den 3. November 2012,kuerbisfest0014 feierte das Kürbisfest an der Oberzent-Schule seine Premiere.

Bei stürmischem Herbstwetter machten es sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien in der Mensa gemütlich. Während die Kinder mit viel Freude und Enthusiasmus Kürbisse schnitzten, konnten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen vergnügen. Einige (Groß-) Väter ließen sich von der Begeisterung ihrer (Enkel-)Kinder anstecken und halfen tatkräftig mit.

Weiterlesen...

Die Kürbisse sind los!

Am vergangenen Samstag, den 3. November 2012,kuerbisfest0014 feierte das Kürbisfest an der Oberzent-Schule seine Premiere.

Bei stürmischem Herbstwetter machten es sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien in der Mensa gemütlich. Während die Kinder mit viel Freude und Enthusiasmus Kürbisse schnitzten, konnten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen vergnügen. Einige (Groß-) Väter ließen sich von der Begeisterung ihrer (Enkel-)Kinder anstecken und halfen tatkräftig mit.

Weiterlesen...

Der Schüleraustausch mit Genf

franzaustausch1Am Samstag, den 29. September war es soweit. Die beiden Französisch-Kurse der 9. Klassen erwarteten gespannt am Eberbacher Bahnhof ihre Austauschschüler aus Genf (französischsprachige Schweiz).

Als die Genfer ankamen, wurden sie von ihren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen. Samstag und Sonntag hatten die Schüler nun Zeit, ihre Austauschüler bei privaten Unternehmungen kennenzulernen. Während sich die einen im Kletterwald vergnügten, fuhren andere in Freizeitbäder.

Für die restliche Woche waren verschiedene Aktivitäten vorgesehen, ein Sportnachmitag an der Schule, ein Tagesausflug nach Frankfurt mit Shoppingzeit, Besichtigung des Goethehauses und dem erklimmen des Maintowers, oder die Besichtigung der Koziol Fabrik in Erbach.

Weiterlesen...

Downloadbereich

Hier finden Sie Formulare und Dokumente zum Herunterladen und Ausdrucken.

Die internationale Bank in der Pausenhalle

In den Pausen sitzen die Schüler und Schülerinnen derinternatbank Oberzent-Schule zusammen auf einer Bank in der Pausenhalle. Hier treffen sich Jugoslawen, Türken/Kurden, Deutsche und Kinder und Jugendliche anderer Nationalitäten.
Sie sitzen gemeinsam auf einer Bank in der Pausenhalle und reden zusammen. Viele finden hier auch neue Freunde. Fast jeder hat eine andere Nationalität, aber hier wird niemand ausgeschlossen und jeder darf seine eigene Meinung sagen.

Damir Sabotic

Durchblick – Suchtpräventionsveranstaltung für Zehntklässler

Vor den diesjährigen Herbstferien, gab es für die Zehntklässler der Oberzent Schule noch ein besonderes Event. Das Suchthilfezentrum Odenwaldkreis leistete mit Unterstützung der BZgA und der AOK Aufklärungsarbeit zum Thema Drogen und Alkohol. Die Schüler und Schülerinnen wurden über die Auswirkungen von Cannabis- und Alkoholkonsum und die möglichen Schäden für Körper und Organe informiert und darauf hingewiesen, dass die Gefahr auf einen gesellschaftlichen Absturz besteht: Verlust des Führerscheins oder der Arbeitsstelle.

Weiterlesen...

Info von der SV

Am Donnerstag, den 4. Oktober 2012 wurden an unserer Schule das Amt des Vertrauenslehrers sowie dessen Stellvertreter gewählt.
Als Vertrauenslehrerin wurde Frau Gräßle durch den Schülerrat gewählt. Als Vertreter wurde Herr Hauser gewählt, er wird weiterhin zusammen mit Frau Gräßle die SV unserer Schule unterstützen.

Ebenfalls wurden die Mitglieder für die Schulkonferenz gewählt. Svenja Scheuermann aus der Klasse 10a sowie Mia-Marie Goltz aus der Klasse 10c wurden mehrheitlich als Mitglieder der Schulkonferenz gewählt, als Vertreter wurden Jasmin Denniger aus der Klasse 10d sowie David Krahl aus der Klasse 10b einstimmig gewählt.

Unsere Schule nahm auch an der 1. Kreisschülerratssitzung am 28. September 2012 teil. Auch hier mussten Wahlen des Vorstandes des Kreisschülerrats erfolgen. Marcel Edelmann wurde hier zum 2.Stellvertretender Kreisschulsprecher gewählt. Somit bringt unserer Schule sich zusätzlich auf Kreisebene im Kreisschülerrat engagieren. David Krahl ist als Beisitzer im Kreisschülerrat gewählt worden.


Liebe Grüße

Marcel Edelmann
Schulsprecher Oberzent-Schule
2. Stellvertretender Kreisschulsprecher

Begrüßungsfest vom 11.09.2012

Am 11.9.2012 fand an der Oberzent-Schulbegruess92012-2e das alljährliche Begrüßungsfest für die Fünftklässler statt. Das Fest begann mit einer musikalischen Eröffnung, bei der Herr Reichl mit seiner Musikklasse eine fröhliche Stimmung verbreitete.

Nach Herrn Siefert's kurzer Rede durften die Kinder sich mit Spielen wie Apfeltauchen, Schätzen und Eierlauf vergnügen. Wer Gummibärchen, Eicheln und Punkte schätzen konnte hatte Aussichten auf einen kleinen Preis.

Beim Apfeltauchen gab es zwei Eimer, die mit Wasser und Äpfeln gefüllt waren. Die Stiele der Äpfel waren zuvor entfernt worden. Manche der Kinder waren so begeistert, dass sie mit dem ganzen Kopf in den Eimer eintauchten, um an ihren Apfel zu kommen.

Weiterlesen...

Die Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit und die pädagogische Nachmittagsbetreuung an der OZS sind ein präventives zeitnahes Angebot der Jugendhilfe in der Schule. Es handelt sich hierbei um eine Kooperation aller am Erziehungs- und Entwicklungsprozess von Kindern und Jugendlichen beteiligten Personen und Institutionen.

Aufgabenbereiche sind:

  • Gemeinsames Essen in der Mensa
  • Begleitung, Aufsicht, Spieleausgabe während der Mittagspause
  • AG`s
  • Förderkurse
  • Organisation der täglichen allgemeinen Hausaufgabenbetreuung
  • Einsatz präventiver Maßnahmen in- und außerhalb der Schule
  • schnelle und abgesprochene Reaktion bei auftretenden schulischen und sozialen Problemen der Schüler/innen
  • Reflexion vorhandener Angebote und Errichtung neuer Förderungsmaßnahmen
  • Ziel ist der Verbleib im Regelschulsystem für Schüler/innen mit Erziehungs-, Gesundheits- und Verhaltensdefiziten Weiterlesen...

    Pädagogische Mittagsbetreuung

    An unserer Schule gibt es viele Nachmittagsangebote.

    Von Montag bis Donnerstag können die Schüler und Lehrer in der im

    November 2007 neu errichteten Mensa ein warmes Mittagessen einnehmen.

    • Das Essen wird in der Zeit von 13.15 –13.45 Uhr ausgegeben.
    • Das Essen kann jeweils täglich oder aber für einen längeren Zeitraum im Voraus bestellt werden. Die Anmeldung erfolgt über die FSJ-Kräfte.
    • Pro Mahlzeit wird ein Unkostenbeitrag von 3,80 € verlangt.
    • Das Essen kann tageweise bar bezahlt werden oder  ¼ jährlich per Bankeinzug abgerechnet werden.
    • Das Mittagessen besteht aus einer warmen Hauptmahlzeit - auf Wunsch vegetarisch oder ohne Schweinefleisch -  und einer Vor- und Nachspeise.
    • Am Anfang einer Woche wird auf unserer Homepage und an verschiedenen Orten in der Schule der Essenplan ausgehängt.
    • Von Montag bis Donnerstag erhalten die Schüler in der Mensa in jeder großen Pause auch belegte Brötchen, Laugen- und Käsestangen oder andere kleine Snacks und verschiedene Getränke.

    Schulsozialarbeit allgemein

    Die Schulsozialarbeit und die pädagogische Nachmittagsbetreuung an der OZS sind ein präventives zeitnahes Angebot der Jugendhilfe in der Schule. Es handelt sich hierbei um eine Kooperation aller am Erziehungs- und Entwicklungsprozess von Kindern und Jugendlichen beteiligten Personen und Institutionen.

    Aufgabenbereiche sind:

    • Gemeinsames Essen in der Mensa
    • Begleitung, Aufsicht, Spieleausgabe während der Mittagspause
    • AG`s
    • Förderkurse
    • Organisation der täglichen allgemeinen Hausaufgabenbetreuung
    • Einsatz präventiver Maßnahmen in- und außerhalb der Schule
    • schnelle und abgesprochene Reaktion bei auftretenden schulischen und sozialen Problemen der Schüler/innen
    • Reflexion vorhandener Angebote und Errichtung neuer Förderungsmaßnahmen
    • Ziel ist der Verbleib im Regelschulsystem für Schüler/innen mit Erziehungs-, Gesundheits- und Verhaltensdefiziten

     

    Das Team der Schulsozialarbeit arbeitet mit folgenden Personen und Institutionen zusammen:

    • Lehrern
    • Eltern
    • Jugendamt des Odenwaldkreises
    • Odenwälder Verein für Bildungs- und Kulturarbeit e.V., Lernstubb
    • schulpsychologischem Dienst des staatlichen Schulamtes
    • Beartungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Odenwaldkreises
    • Kompetenzagentur Odenwald
    • Polizei   -- Abteilung Jugendsachbearbeitung
    • DRK - Drogenberatungsstelle

     

    Pädagogische Mittagsbetreuung

    An unserer Schule gibt es viele Nachmittagsangebote.

    Von Montag bis Donnerstag können die Schüler und Lehrer in der im

    November 2007 neu errichteten Mensa ein warmes Mittagessen einnehmen.

    • Das Essen wird in der zeit von 13.15 –13.45 Uhr ausgegeben.
    • Für das Essen können die Schüler sich täglich –oder aber für einen längeren Zeitraum im Voraus bestellen - beim FSJ´ler anmelden.
    • Pro Mahlzeit wird ein Unkostenbeitrag von 2,50 € verlangt.
    • Das Essen kann tageweise bar bezahlt werden oder ab ¼ jährlich per Bankeinzug abgebucht werden.
    • Das Mittagessen besteht aus einer warmen Hauptmahlzeit, auf Wunsch vegetarisch oder ohne Schwein, und einer Vor- und Nachspeise.
    • Am Anfang einer Woche wird an verschiedenen Orten in der Schule der Essenplan ausgehängt.
    • Von Montag bis Donnerstag erhalten die Schüler in jeder großen Pause belegt Brötchen, Laugen- und Käsestangen oder andere kleine Snacks und verschiedene Getränke in der Mensa.

    Schulsozialarbeit Organigramm

    organigrammsozarbeit             

    Schulsozialarbeit

    Auf der Homepage links in der Gliederung:

     

    Weiterlesen...

    Die Zukunftswerkstatt an der OZS

    Die Oberzent-Schule ist zurzeit dabei mit Unterstützung der IHK einen neuen Raum herzurichten, der als „Zukunftswerkstatt“ genutzt werden soll. Die Eröffnung wird Anfang Dezember 2012 sein.

    Die Zukunftswerkstatt bildet einen Baustein im Rahmen des Berufsorientierungskonzeptes der Schule. Sie bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten sowohl im Pflichtunterricht, im Wahlpflichtunterricht und in freiwilligen Workshops. Sie ermöglicht Unternehmen, sich zu präsentieren und Kontakte zu potenziellen Auszubildenden aufzunehmen. Die Schüler und Schülerinnen haben die Möglichkeit, sich intensiv mit der Berufswahl auseinanderzusetzen. Die Schule verbessert damit die Qualität ihrer Angebote für die Berufsvorbereitung.

    Im Einzelnen sind in der Zukunftswerkstatt folgende Aktivitäten geplant:

    • Fischer-Technik-Workshops
    • Individuelle Beratungszeiten durch die Agentur für Arbeit (Herr Huckele) und der neuen Berufseinstiegsbegleiterin Frau Angele
    • Betreute individuelle Nutzung des Raumes zur Ausbildungsplatzsuche
    • Erstellen von Bewerbungsunterlagen und Onlinebewerbungen
    • Begleitung beim Bewerbungsprozess durch Fachpersonal aus der Wirtschaft
    • Sammlung von Berufsorientierungsmaterialien
    • Präsentation von Betrieben durch Plakate und Infomaterial
    • Treffpunkt für Vertreter von Betrieben, Schüler/innen, Eltern und Lehrern

    Der Raum dient der zentralen Bündelung aller Aktivitäten und Angebote, die von Seiten der Schule, der Betriebe, der Agentur für Arbeit oder anderen Interessenten dargeboten werden.

    Er unterstützt die Intensivierung der Kontakte zwischen der Schule und Vertretern der Arbeitswelt

    Die Schule bietet den Betrieben ein Forum, sich bei den Jugendlichen bekannt zu machen und ihnen z.B. ihre offenen Praktikums- und Ausbildungsplätze anzubieten. Firmen haben die Möglichkeit, potenzielle neue Mitarbeiter im Vorfeld kennen zu lernen und auf einen möglichen Einsatz im Betrieb einzuschätzen.

    Die Schule fördert Matching und Vermittlung auch durch andere Formen der Kommunikation mit Betrieben wie die hauseigne Ausbildungsmesse OBIT oder durch Unterstützung von Tages- und Blockpraktika von Schüler und Schülerinnen. Auch werden die Schüler und Schülerinnen ab der 7. Klasse an den Umgang mit dem Berufswahlpass und seinen Einsatzmöglichkeiten trainiert.

     

    Ingrid Schenkel

    02.10. 2012

     


     

    Besuch der dOCUMENTA

    Vom 9. Juni bis 16. September fand die dOCUMENTA (13) statt. Sie ist die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit. In Kassel stellten hunderte Künstler ihre Werke an verschiedenen Orten vor, nicht nur in den dOCUMENTA-Hallen, sondern auch in Parks oder alten Kinos.
    Die diesjährige Kunstschau war mit ca 860 000 Besuchern die am meisten Besuchte seit Bestehen der Ausstellung 1955. Auch viele ausländische Kunstinteressierte ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen.

    Am 6. September war es auch für die 10. Klassen der Oberzent-Schule soweit. Die Schülerinnen und Schüler hatten ein paar Stunden Zeit, sich die verschiedenen Kunstwerke anzusehen. Gegen 11 Uhr kamen sie beim Fridericianum an. Sie besuchten die dOCUMENTA-Halle, die Neue Galerie und die Karlsaue. Dort sahen sie auch den Bronzebaum von Giuseppe Penone, das erste öffentliche Kunstwerk der diesjährigen Ausstellung. Das Besondere an ihm ist, dass in der Baumkrone ein riesiger Stein liegt. Von weitem sieht er wie eine echte Pflanze aus, doch wenn man davor steht sieht man, dass er aus Metall ist.
    Den Schülerinnen und Schülern gefielen die verschieden Kunstwerke und Gemälde, die zum Nachdenken anregen. Lediglich die kurze Aufenthaltsdauer wurde bemängelt.

    Hendrik Wilka

    Die Schülervertretung der OZS

    Herzlich willkommen auf der Seite der Schülervertretung der Oberzent-Schule Beerfelden.

     

    Schülersprecher: Yannis Ihrig

    Stellvertr. Schülersprecher: Robin Kreuzer

    Stellvertr. Schülersprecher: Melvin Huber

    Wir als SV sind eine von Schülern gewählte Gemeinschaft, die sich um die Sorgen und Wünsche der Schüler kümmert, die Schüler in Konferenzen vertritt und Feste veranstaltet bzw. organisatorische Dinge regelt. Am wichtigsten jedoch ist uns die Zufriedenheit unserer Mitschüler, weswegen wir stets in Kontakt mit den Lehrern sind, um Probleme in Angriff zu nehmen und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

     

    Unsere Projekte:

    • Organisation des Sportfestes
    • Rosenverkauf am Valentinstag
    • Stand am Schnuppertag
    • Aids-Tag
    • Gestaltungswettbewerb

     

     

     


     

     

    Wir stellen uns vor

    Seit etwa eineinhalb Jahren gibt es an unserer Schule die Schülerzeitung

    VIP- Very Important Paper.

    schuelerzeitungUnser Team besteht aus den Chefredakteuren Marcel Edelmann und Nicole Ihrig, dem Layouter Hendrik Wilka und den Redakteuren Elisa Daum, Anna Ziegler, Hannah Veit, Jannik Fuchs und Damir Sabotic.

     Beratend zur Seite steht uns unsere Betreuungslehrerin Frau Rapp.

    Ab September 2012 erscheint die Schülerzeitung in digitaler Form auf unserer Homepage. So sind unsere Artikel immer top-aktuell für euch bereitgestellt!

    Weiterlesen...

    Impressum

    IMPRESSUM

    Oberzent-Schule Beerfelden
    Krähberger Weg 50
    64743 Beerfelden

    e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Telefon: 06068-734

     

    Weiterlesen...

    WPU-Kurs Umwelt+Energie

    blogphoto

    Im zehnten Schuljahr gibt es im Wahlpflichtbereich (WPU) das Angebot "Umwelt + Energie".

    In der Unterrichtszeit beschäftigen sich die Schüler mit Themen wie z.B. Klimaschutz, ökoligischem Handeln und Leben, Müllvermeidung, alternative Energiegewinnung und vielen anderen Themen. Die Schwerpunkte setzen die Schüler dabei selbst. Bei der Behandlung dieser Themen steht der Diskurs im Vordergrund - die Schüler sollen sich reflektierend und abwägend an die komplexe Thematik "Ökologie und Energiewirtschaft" heranwagen.

    Weiterlesen...

    100 € für jede 5. Klasse

    Der Schulverein stellte zu Beginn des Schuljahres jeder 5. Klasse 100 € zur Verfügung. Die Anregung dafür kam von Herrn Bernd Siefert. Die Idee dahinter ist, dass die Klassen zusammen mit ihrem Klassenlehrer / ihrer Klassenlehrerin sich gemeinsam einigen müssen, was mit dem Geld geschehen soll.

    Wir haben Herrn Sieferts Idee gerne aufgegriffen, versprechen wir uns doch von der Aktion eine Unterstützung der Klassengemeinschaft; auch soziale Kompetenz, Diskussionsfähigkeit und Toleranz werden dadurch gefördert.

    Wir sind sehr gespannt, welche Ideen die Klassen haben werden und werden Ende des Schuljahres nachfragen, was aus dem Geld geworden ist.

    Wir stellen uns vor

    Bald finden Sie hier Informationen

    - Wir bitten um ihr Verständnis -

     

    Der Administrator

    Die Schulsozialarbeit

    Die Schulsozialarbeit und die pädagogische Nachmittagsbetreuung an der OZS sind ein präventives zeitnahes Angebot der Jugendhilfe in der Schule. Es handelt sich hierbei um eine Kooperation aller am Erziehungs- und Entwicklungsprozess von Kindern und Jugendlichen beteiligten Personen und Institutionen.

    Aufgabenbereiche sind:

    • Gemeinsames Essen in der Mensa
    • Begleitung, Aufsicht, Spieleausgabe während der Mittagspause
    • AG`s
    • Förderkurse
    • Organisation der täglichen allgemeinen Hausaufgabenbetreuung
    • Einsatz präventiver Maßnahmen in- und außerhalb der Schule
    • schnelle und abgesprochene Reaktion bei auftretenden schulischen und sozialen Problemen der Schüler/innen
    • Reflexion vorhandener Angebote und Errichtung neuer Förderungsmaßnahmen
    • Ziel ist der Verbleib im Regelschulsystem für Schüler/innen mit Erziehungs-, Gesundheits- und Verhaltensdefiziten

    Das Team der Schulsozialarbeit arbeitet mit folgenden Personen und Institutionen zusammen:

    • Lehrern
    • Eltern
    • Jugendamt des Odenwaldkreises
    • Odenwälder Verein für Bildungs- und Kulturarbeit e.V., Lernstubb
    • schulpsychologischem Dienst des staatlichen Schulamtes
    • Beartungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Odenwaldkreises
    • Kompetenzagentur Odenwald
    • Polizei   -- Abteilung Jugendsachbearbeitung
    • DRK - Drogenberatungsstelle

    organigrammsozarbeit

    Europäisches Comenius-Schulprojettreffen in Polen/Elblag

     Kontakte knüpfen mal anders! Durch Comenius!

    In der Woche vom 24.10.-28.10.2011 ist unsere Schule mit 8 SchülerInnen aus dem Comeniusteam in Elblag bei dem vorletzten Projekttreffen unseres aktuellen Comeniusprojekts:

    „WALK AND TALK: Let`s stand up for a World in Balance! A European VISION in MOTION“ vertreten.

    Diese SchülerInnen sind:

    Franziska Rieker, Marlies Selig, Désirée Mohr, Angelina Ringshausen, Kevin Gerbig, Martin Rudolph, Xenia Zagala und Ronja Müller mit unserem englischen Sprach-Assistenten Steffan Chandler.

    Weiterlesen...

    Was ist Comenius?

    Comenius ist ein Programm der Europäischen Union von 1995. Im Rahmen dieses Programms finden regelmäßig Austauschfahrten zwischen verschiedenen Schulen statt. Ziel dieses Programms ist die Zusammenarbeit europäischer Schulen zu fördern.

     

    WALK and TALK im Odenwald

    Europäisches Comenius-Projekt mit Elblag (Polen) und Venedig (Italien) an der Oberzent-Schule Beerfelden

    In der Woche vom 19. März bis zum 23. März 2012 fand an unserer Schule unser bereits langersehnter Schüleraustausch im Rahmen des von der EU geförderten Comenius-Schulprojekts „WALK and TALK: Let's stand up for a World in Balance! A European VISION in MOTION“ statt.

    Das deutsche Comeniusteam, bestehend aus 22 SchülerInnen der Oberzent-Schule Beerfelden, den beiden Comenius-Koordinatorinnen Frau Frank und Frau Kaltenbrun und unserem Englischen Sprachassistenten Steffan Chandler, fieberte am Montagabend der Ankunft unserer 24 europäischen AustauschschülerInnen und ihrer Comenius-Koordinatorinnen aus Venedig, des Liceo Marco Polo und aus Elblag, des Gimnazjum nr 3  entgegen. Am Dienstag wurde die gemeinsam vorbereitete Klimakonferenz mit einer europäischen Kunstausstellung zum Thema „A VISION in MOTION“ stolz präsentiert. Die Ausstellung handelte von unseren Visionen, also Zukunftsideen in Verbindung mit dem Thema Umwelt und Klimaschutz. Weiterlesen...

    Archive

    Hier geht es zur Webseite 2001-2012

     

    Mensaplan

     

      Mensaplan für die Woche vom 19.09.-22.09.2016 

     

    Montag

    Menü 1: Chili con Carne dazu Reis, Dessert und Salarbuffet

     

    Menü 2: Curry- Reis und Salatbuffet

     

     

    Dienstag

    Menü 1: Curry-Wurst dazu Pommes, Dessert und Salatbuffet

     

    Menü 2: Kartoffelgratin und Salatbuffet

    Mittwoch

     Menü 1: Zwiebelfrikadelle mit Kartoffeln, Gemüse und Salatbuffet

    Menü 2: Paprikanudeln und Salatbuffet

     

     

    Donnerstag

    Menü 1: Hähnchenbrust überbacken dazu Kartoffelspalten, Eis und Salatbuffet

     

    Menü 2: Reibekuchen, Apfelkompott und Salatbuffet

     

    Freitag

    - geschlossen -

     

    Currywurst mit Pommes 

      mit Obst und Salatbuffet Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

    Links zu Beruf und Ausbildung

    Hier eine Liste mit Links rund um Berufe, Berufsberatung, Stellensuche und verwandten Themen

     

     

     

    In Zusammenarbeit mit ihren Kooperationspartnern bietet der

    Unternehmerverband Südhessen

    eine App/ Webversion zu den Bereichen "Ausbildung" und "Dualem Studium" an.

    Nähere Informationen finden sich unter:  

    http://www.uvsh.de

    "Aktuell informiert „i-zubi“ über mehr als 1.500 Berufsprofile, 470 Ausbildungsplätze und 21 duale Studiengänge in der Technologieregion Südhessen. Außerdem geben 70 „Job-Reports“ Einblicke in den Arbeitsalltag."...

    Die Webversion findet sch unter der Adresse: http://www.i-zubi.info/

    Girls`Day

    Der Girls´Day und Boys`Day  findet 2016 am 28.April statt.

    Mehr Informationen unter http://www.girls-day.de/

    Berufsberatung

    Berufsberatung durch Frau Angele:

     

    Hallo liebe Schülerinnen und Schüler,

    mein Name ist Anette Angele, ich bin Schullaufbahn- und Berufsberaterin an eurer Schule.

    Ich arbeite für die Agentur für Arbeit Darmstadt und zwar in der Geschäftsstelle Erbach. Ihr findet mich also entweder in meinem Büro in der Neckarstr. 19 oder an den Sprechtagen an der Oberzentschule, in der Zukunftswerkstatt im Raum B10.

    Was bringt euch ein Termin bei mir?

    Ich gebe euch Informationen zu Aufgaben und Anforderungen von Ausbildungsberufen, die euch interessieren. Wir können zusammen Alternativen erarbeiten und eure Chancen auf dem Arbeitsmarkt besprechen bzw. auch verbessern.

    Wenn ihr noch gar nicht wisst, was ihr machen wollt, können wir im Gespräch berufliche Perspektiven bilden oder einen Berufswahltest machen, bei dem einige Vorschläge zur Berufsausbildung nach euren Fähigkeiten und Interessen erstellt werden.

    Auch wenn ihr schon wisst, dass ihr eine weiterführende Schule besuchen wollt, können wir bei einem Termin über Zugangsvoraussetzungen und Möglichkeiten mit dem höheren Abschluss sprechen.

    Habt ihr schon einen Berufswunsch, dann kann ich euch Adressen von freien Ausbildungsplätzen hier in der Region mitgeben. Aber auch Tipps zu euren Bewerbungsunterlagen gebe ich euch gerne. So steigen eure Chancen, am Ende der Schulzeit einen Ausbildungsvertrag in der Tasche zu haben!

    Es gibt weiterhin in der Agentur für Arbeit auch viele interessante Info-Hefte zu verschiedenen Themen, die ihr von mir erhalten könnt.

    Für jeden von Euch endet irgendwann die Schule und ihr stellt euch die Frage, wie es weitergehen soll? Ausbildung? Beruf? Weiterführende Schule?

    Ich kann euch weiterhelfen, daher meldet Euch entweder zur Sprechstunde in der Schule an (Anmeldezettel bei Frau Neff) oder vereinbart einen Beratungstermin in der Agentur für Arbeit Erbach unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4555500. Gerne könnt Ihr auch Eure Eltern zum Gespräch mitbringen.

    Ich freue mich schon darauf, Euch kennen zu lernen und Euch bei Eurer Zukunftsplanung behilflich sein zu können!

    www.arbeitsagentur.de

    www.planet-beruf.de

     


     

    Kurssystem

    An der Oberzent-Schule gibt es neben dem gemeinsamen Lernen ein dreistufiges Kurssystem:

    A-, B- und C-Kurse

    In diesen Fächern wird in drei Leistungsebenen A, B und C unterrichtet, die dem gegliederten Schulsystem angepasst sind. Dabei orientieren sich die A-Kurse an gymnasialen Leistungsanforderungen, die B-Kurse entsprechen dem mittleren Niveau einer Realschule und die C-Kurse den Anforderungen der Hauptschule.

    Auf diese Weise erreichen wir problemlose Übergänge in andere Schulformen z. B. bei Schulwechsel wegen Umzug oder in weiterführende Schulen z.B. in die Oberstufe eines Gymnasiums nach der zehnten Klasse.

    Bei der Ersteinstufung bieten wir eine umfangreiche Beratung an. Ausschlaggebend ist aber zunächst der Elternwille mit einer halbjährlichen Probezeit. Auch bei späteren Umstufungen haben die Eltern ein Einspruchsrecht.

    Richtlinien für die Ersteinstufung:

        A- Kurs: Note 1 oder 2
        B- Kurs: Note 3
        C- Kurs: Note 4, 5 oder 6

    Richtlinien für Umstufungen:

        Aufstufung : Note 1 oder 2
        Abstufung: Note 5 oder 6

    Aus pädagogischen Gründen kann von diesen Richtlinien abgewichen werden. Bei Fragen wenden sie sich bitte an die entsprechenden Fachlehrer oder an die Stufenleiter.

    Der Schulverein

    Der Schulverein zur Förderung der Oberzent-Schule Beerfelden 1993 e.V.

    Der Schulverein zur Förderung der Oberzent-Schule Beerfelden 1993 e.V. unterstützt unsere Schule auf vielfältige Art und Weise. Gute Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Oberzent-Schule ist für unsere Region lebenswichtig. Seit Jahren leiden die Schulen unter mangelhafter finanzieller und personeller Ausstattung. Der Schulverein versucht, mit Einnahmen (Mitgliedsbeiträgen, Spenden) und Veranstaltungen (z. B. Drachenfest) Gelder zu bekommen, um somit die Schule tatkräftig unterstützen zu können. Mit dem Kauf von Computern, Computer-Software, Fußbällen, Büchern, Sportgeräten, Musikinstrumenten, Lexika für jeden Klassenraum und vielem mehr leistet der Schulverein einen Beitrag den Schulalltag "optimal" für alle Beteiligten zu gestalten. Auch unterstützt der Schulverein Wanderfahrten, um somit allen Schülerinnen und Schüler die Teilnahme zu ermöglichen. Auch der soziale Aspekt gehört selbstverständlich zur Arbeit des Schulvereins. Wir helfen auch denen, die aus Geldmangel sonst an bestimmten schulischen Veranstaltungen nicht teilnehmen könnten. Die Aufzählung der Aktivitäten des Schulvereins ließe sich noch beliebig weiter fortsetzen, denn oft muss der Schulverein dort einspringen, wo ein akuter Mangel besteht. Am besten, Sie werden Mitglied des Schulvereins - aktiv oder passiv - und bereichern unsere Arbeit. Unsere Kinder gehen nur einmal auf die Schule und sollten daher Lernbedingungen vorfinden, die den Anforderungen unserer Zeit gerecht werden.

     
    Horst Kowarsch, 1. Vorsitzender (2009)

     

    Vorsitzende des Fördervereins

    Frau Johanna Käpernick

    Rechner:

    Herr Klaus Kaaden

    Hausmeister

     

    Herr Neff Unser Hausmeister Herr Neff

    Sekretariat der Oberzent-Schule

    Im Sekretariat können Sie über Frau Neff Kontakt zu uns aufnehmen.

    Oberzent-Schule Beerfelden - Krähberger Weg 50 - 64743 Beerfelden
    Telefon: 06068-734
    Fax:06068-4456
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    Verwenden Sie unser Kontakt-Formular um uns eine E-Mail zu schicken.

    Möchten Sie einer bestimmte Person eine Nachricht zukommen lassen? Das ist in der Personal-Kontaktliste möglich.

     



    Elternbeirat

    Schulelternbeirat

    Vorsitzender:

    Herrn Thomas Ihrig, Telefon 06276/1012
    e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Vorsitzender)

    Stellvertreterinnen:

    Frau Claudia Bellut

    Frau Michaela Wimmer

    Kontakt


    Nehmen Sie mit uns Konakt auf:

     

    Oberzent-Schule Beerfelden - Krähbergerweg 50 - 64743 Beerfelden

    Tel 06068-734 Fax 06068-4456

    e- mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Schulordnung

    Diese Schulordnung ist von der gesamten Schulgemeinde - Eltern, Schüler und Lehrer beraten und beschlossen worden und ist für alle bindend.
    Dies ist das Wichtigste in unserer Schule wie andernorts auch:

    • dass wir uns achten und die Gefühle unserer Mitmenschen nicht verletzen;
    • dass wir aufeinander Rücksicht nehmen, und uns gegenseitig helfen;
    • dass wir frei unsere Meinung sagen, aber auch anderen zuhören;
    • dass wir Konflikte friedlich austragen und eine gerechte Lösung suchen;
    • dass wir Gewalt und rassistische, diskriminierende Verhaltensweisen gegenüber anderen ächten;
    • dass wir Regeln anerkennen, die dem guten Zusammenleben dienen.

    1. Öffnungszeiten der Schule

    2. Verhalten auf dem Schulweg

    3. Pausenreglung und Freistunden

    4. Verhalten auf dem Schulgelände

    5. Schuleigenes Inventar

    6. Maßnahmen

    Damit unsere schulische Arbeit möglichst reibungslos verläuft, wollen wir folgende Schulordnung einhalten:

    1 . Öffnungszeiten der Schule:

    Das Schulgebäude wird eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn geöffnet. Den Fahrschülern steht ab diesem Zeitpunkt der Schüleraufenthaltsraum zur Verfügung. Unmittelbar nach dem Gong suchen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer ihren Unterrichtsraum auf. Alle Schülerinnen und Schüler begeben sich nach Unterrichtsschluss unverzüglich nach Hause. Schülerinnen und Schüler, die am Nachmittag Arbeitsgemeinschaften oder andere Veranstaltungen in der Schule besuchen, können sich in der Mittagspause in den auch in den Pausen üblichen Bereichen aufhalten.

    2. Verhalten auf dem Schulweg:

    Da die Schulbusverkehre in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) integriert sind, steht nicht allen Schülerinnen und Schülern ein Sitzplatz zur Verfügung. Dies erfordert viel Rücksichtnahme aller Busbenutzer, insbesondere der älteren Schülerinnen und Schüler auf die jüngeren.

    Bei Verspätung von Bussen sind die Schülerinnen und Schüler gehalten, 15 Minuten zu warten. An den Bushaltesteilen müssen alle vorsichtig sein und sich nur auf dem Gehweg aufhalten. Besondere Vorsicht ist bei der An- und Abfahrt der Busse geboten. Nach dem Anhalten des Busses steigen die Schülerinnen und Schüler ohne Drängeln und Schieben in den Bus ein.

    Um Unfälle zu vermeiden, benutzen die Schülerinnen und Schüler, die zu Fuß zur Schule und nach Hause gehen, die Gehwege (auch auf dem Krähberger Weg !).

    Schülerinnen und Schüler verpflichten sich, das Ansehen der Schule in der Öffentlichkeit nicht durch achtlos weggeworfenen Müll auf den Schulwegen und auf dem Schulgelände zu beeinträchtigen.

    3. Pausenregelung und Freistunden:

    Kleine Pausen sind Wechselpausen. Schülerinnen und Schüler, die den Saal nicht wechseln müssen, können in ihren Unterrichtsräumen bleiben. In den großen Pausen müssen alle Schülerinnen und Schüler die Unterrichtsräume verlassen und den Pausenhof bzw. die Pausenhalle aufsuchen. Klassenräume und Treppenhäuser sowie die Flure im naturwissenschaftlichen Trakt sind keine Aufenthaltsräume. Die Lehrkräfte verlassen als letzte den Unterrichtsraum. Die Räume, Aufgänge und Flure werden in den großen Pausen verschlossen. Die Schülerinnen und Schüler haben ohne Lehrkräfte keinen Zutritt zur Turnhalle, zum Bad und allen Fachräumen.

    Zu Beginn der beiden großen Pausen lagern die Schülerinnen und Schüler bei Raumwechsel - auch vor dem Sportunterricht - ihre Taschen in der Pausenhalle.

    Alle Lehrkräfte und alle Schülerinnen und Schüler informieren sich an Hand des Raumplanes, weiche Lerngruppe sich als letzte in einem Unterrichtsraum befindet. Diese stellt nach Unterrichtsschluss die Stühle hoch. Die Lehrkraft achtet darauf, dass alle Fenster geschlossen sind, das Licht gelöscht wird und alle Jalousien nach oben gezogen sind.

    In den Freistunden suchen die Schülerinnen und Schüler den Aufenthaltsraum oder den Pausenhof auf. Damit im Aufenthaltsraum auch gearbeitet werden kann, verhalten sich die Schülerinnen und Schüler dort ruhig.

    4. Verhalten auf dem Schulgelände:

    Während der Freistunden (nicht den angrenzenden Pausen) dürfen die Schülerinnen und Schüler das Schulgelände nur mit schriftlicher Genehmigung der Eltern verlassen. Diese Genehmigung mit Tagesdatum muss die Schülerin oder der Schüler bei sich tragen. Dies ist den Lehrerinnen und Lehrern, die in der vorangegangenen Stunde unterrichten, zu zeigen.

    Ab Jahrgang 8 ist eine Genehmigung für das ganze Schuljahr möglich. Diese ist von den Schülerinnen und Schülern bei sich zu tragen und als Kopie zu den Schulakten zu nehmen.

    Die Toiletten sind kein Aufenthaltsraum. Aus hygienischen Gründen sind sie sauberzuhalten und dürfen nur zu ihrem eigentlichen Zweck benutzt werden.

    Das Rauchen, Drogen und Alkohol sind auf dem Schulgelände für Schülerinnen und Schüler grundsätzlich verboten.

    Das Werfen von Schneebällen ist untersagt. Das Ballspielen in den Gängen und Klassenräumen (Ausnahme: Softbälle) muss wegen der Unfallgefahr verboten werden. In den Freistunden können Schülerinnen und Schüler das Pausengelände für Spiele benutzen, die Aufsicht wird durch gelegentliche Stichproben sichergestellt.

    Um die Sauberkeit in der Schule aufrechtzuerhalten, ist jede Schülerin und jeder Schüler gehalten, Abfall in den aufgestellten Abfallbehältern zu entsorgen. Außerdem wird ein Ordnungsdienst eingerichtet. Wöchentlich wechselnd ist jeweils eine Klasse zuständig, das Schulgelände von groben Verunreinigungen zu säubern. Die SV übernimmt die Organisation.

    Die Klassen und Kurse sorgen für Sauberkeit in ihren Klassen - und Fachräumen und den davor liegenden Flurbereichen. Kaugummis dürfen im Unterricht nicht gekaut werden und sind zu Beginn des Unterrichts in die aufgstellten Abfallbehälter zu entsorgen.

    Prinzipiell ist jedes Verhalten, das einen anderen gefährdet und schädigt, zu unterlassen.

    5. Schuleigenes Inventar:

    Schuleigenes Inventar ist kein Privatbesitz und deshalb besonders schonend zu behandeln. Für entsprechende Schäden, mutwillig oder fahrlässig verursacht, sind die betroffene Schülerin bzw. der betroffene Schüler bzw. ihre oder seine Eltern haftbar. Dies trifft auch für die Bücher, die Eigentum des Landes Hessen sowie für Werkzeuge, die Eigentum des Odenwaldkreises sind, zu.

    6. Maßnahmen:

    Schülerinnen und Schüler, die vorsätzlich und wissentlich gegen Teile dieser Schulordnung verstoßen, müssen mit Maßnahmen rechnen. Diese werden je nach Schwere des Vorfalls festgelegt, gegebenenfalls den Eltern mitgeteilt und zu den Akten genommen. Sie können z. B. in der Bearbeitung der Schulordnung, in Aufräumarbeiten oder Säuberungsarbeiten bestehen. In schwerwiegenden Fällen können Verstöße gegen die Schulordnung auch zum Ausschluss von Schulveranstaltungen bis hin zum Schulverweis führen. Auch die Note im Sozialverhalten kann sich durch verhängte Ordnungsmaßnahmen um eine Note verschlechtern.

    Herzlich Willkommen

    Wir begrüßen Sie auf der Internetpräsenz der Oberzent-Schule.

    Die Oberzent-Schule Beerfelden blickt auf eine mehr als 40-jährige Erfahrung zurück und gehört damit zu einer der ersten Integrierten Gesamtschulen (IGS) Hessens.

    Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Interessen lernen gemeinsam im Rahmen einer Schule mit pädagogischer Mittagsbetreuung, um so die bestmögliche Ausbildung und Förderung im Rahmen ihrer persönlichen Entwicklung zu erhalten.

    Der Vorteil der Schulart liegt darin, dass flexibel auf Entwicklungen der hier Lernenden reagiert werden kann, da ein differenziertes und flexibles inhaltliches Angebot auf den unterschiedlichen Anspruchsebenen gegeben ist:  Gymnasiale Leistungsanforderungen in den A-Kursen sind ebenso integrierter Bestandteil unseres Bildungsangebots wie die in den B-Kursen vermittelten Anforderungen der Realschule bis hin zu den Leistungsanforderungen der Hauptschule in den C-Kursen und im Lernhilfebereich. Damit verbunden ist die Vermittlung aller im Sekundar-I-Bereich möglichen Abschlüsse und der betreute Übergang in die gymnasialen Oberstufen des Odenwaldkreises.

    Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: E-Mail -Formular

    Oberzent-Schule Beerfelden - Krähberger Weg 50 - 64743 Beerfelden
    Telefon: 06068-734
    Fax:06068-4456
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     


    Anfahrt zur Oberzent-Schule

    Krähberger Weg 50, 64743 Beerfelden, Deutschland

    Nutzen Sie den Routenplaner:

    Das Schulleitungsteam

    Schulleiter

    • Herr Siefert

    Stellvertretender Schulleiter

    • Herr Konrad

    Stufenleitung Klasse 5-6

    • N.N.

    Stufenleitung Klasse 7-10

    • Herr Neumann

    Pädagogische Leitung

    • Herr Stricker

    Unterrichtszeiten

    Unterrichtszeiten

    1. Stunde 08.00 Uhr bis 08.45 Uhr
    2. Stunde 08.45 Uhr bis 09.30 Uhr

    1. Pause 20  min 

    3. Stunde 09.50 Uhr bis 10.35 Uhr
    4. Stunde 10.35 Uhr bis 11.20 Uhr

    2. Pause 20  min 

    5. Sunde 11.40 Uhr bis 12.25 Uhr
    6. Stunde 12.25 Uhr bis 13.10 Uhr

    Ende des Vormittagsunterrichts. Mittagspause von 50 min

    7. Stunde 14.00 Uhr bis 14.45 Uhr
    8. Stunde 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr

    Oberzent-Schule

    Die Oberzent-Schule ist eine integrierte, d.h. schulformübergreifende Gesamtschule. Das bedeutet für die in dieser Schule lernenden Schülerinnen und Schüler:

    • ein wohnortnahes umfassendes Schulangebot
    • bestmögliche schulische Ausbildung und Förderung im Rahmen ihrer persönlichen Entwicklung
    • vielfältige Wahlmöglichkeiten entsprechend den persönlichen Interessen und Begabungen in Wahlpflichtkursen
    • betreutes Nachmittagsangebot mit warmem Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Förderkursen, Musik-,Kunst- und Sport-AGs
    • qualifizierte Beratungsangebote in schulischen, persönlichen und berufsbezogenen Fragen
    • Vermittlung aller im Sekundar-I-Bereich möglichen Abschlüsse und betreuter Übergang in die gymnasialen Oberstufen des Odenwaldkreises

    Termine

    Aufgrund technischer Umstellung können zur Zeit keine Termine angezeigt werden.

    Wir bitten um ihr Verständnis


    Der Schulverein informiert

    Bei der Jahreshauptversammlung am 27. Juni 2012 wurde ein neuer Vorstand gewählt.

    1. 1.Vorsitzende: Johanna Käpernick
    2. 2.Vorsitzender: muss noch nachgewählt werden

    Rechner: Klaus Kaaden

    Schriftführerin: Kerstin Knaußt

    Beisitzer: Jürgen Daum, Kerstin Röglin, Birgit Stroth-Kumpf

    Erfolge des WPU Kurses U+E

     


    preisnaturpur2012Mai 2012 - Das war für alle Beteiligten ein aufregende Überraschung. Der gesamt WPU Kurs war zur Preisverleihung nach Darmstadt gereist. Wochenlang wurde zuvor an den Projekten getüfftelt. Es musste eine Dokumentation erstellt werden. Fotos geschossen werden. Handzettel verteilt werden. Es wurde diskutiert und abgewogen. Die Zeit wurde immer knapper. Es war ein arbeitsreiche Zeit. Und alle stellten sich die Frage: Schafft eines der Projekte den Einzug ins Finale?

    Und dann war es soweit. Die WPUler sind mit der "Energieberatung" nominiert. Danach der Paukenschlag - Laura Büchler, Maximilian Emig, Nadine Kastner, Christian Sattler, Florian Volk, Xenia Zagala belegen den zweiten Platz.

    Der WPU Kurs freut sich über den Preis. Das gewonnen Preisgeld soll in neue Projekte gesteckt werden.

     

    Begründung der Jury:
    "Das Thema „Energieberatung“ haben die Schüler der Oberzent-
    Schule in Beerfelden selbst in die Hand genommen. In Ihrem
    Projekt „Energieberatung für Beerfelden“ haben sie einen
    Fragebogen erstellt und damit die ortsansässigen Geschäfte und
    Einkaufsmärkte befragt.
    Die Initiative und die Auseinandersetzung mit dem Thema haben
    die Jury bewogen, hierfür den 2. Preis für die Jahrgangstufen
    5-10 zu vergeben.
    Besonders gefreut hat sich die Jury über die vollständige
    Umsetzung aller Projektschritte von der Idee, der Planung, der
    Erstellung der Unterlagen bis zur konkreten Durchführung und
    der anschließenden Auswertung."

    http://www.naturpur-award.de/der-award/preistraeger/20112012/

    (Bild - NaturpurAward 2012)

    Umwelt + Energie Links

    NATURpur Awar
    http://www.naturpur-award.de/

    Das Projekt "One House For One Planet"
    http://onehouseforoneplanet.jimdo.com/ und Facebook

    Die Energieagenten - Präsentation für die Klassensprecher
    http://prezi.com/wa1ju28iyrdr/energieagenten/

     

    Lehrkräfte an der OZS

     

    Name - Mail
    Fächer/Funktion
     Foto

    Andres

    Physik, Mathematik

     

    IMG 2825 

    Bergler

    Mathematik, GL, Biologie, ITG, Chemie

    Fachleitung Mathematik

     

     

    Bongartz

    Sport, Mathematik, GL

    IMG 2840 

    Bohn

     

    Englisch, GL, Kunst

    Fachleitung GL

     

     

    Domack

    Sport, Religion, AL, GL, Deutsch

     IMG 2744

    Ego

    Englisch, Französisch, GL

     IMG 2712

    Eppel

    Mathematik, Biologie, GL

    Fachleitung Biologie

     IMG 2731

    Frank

    Kunst, Französisch, Deutsch

    Klassenleitung 6a

    Fachleitung Französisch,

    NLP Beratung, Comenius

     IMG 2817

    Funk

    Religion, Kunst

     IMG 2802

    Gräßle

    Religion, Deutsch, Biologie

     IMG 2750

    Gugau

    Deutsch, Französisch

    Fachleitung Deutsch

    IMG 2850 

    Haas

    Deutsch, Spanisch

    Fachleitung Spanisch

     IMG 2806

    Hallstein

    Mathematik, Sport

    IMG 2860 

    Hauser

    Mathematik, GL, ITG, Physik

     IMG 2707

    Hemberger

    Religion, AL, GL

    Sicherheitsbeauftragter

    IMG 2996 

    Hofherr

     

    Deutsch, Kunst

    Schulleitung

     

     

    Hufer

    Englisch, GL, Kunst

    Fachleitung Kunst

     IMG 2729

    Jöst

    Mathematik, Chemie

    Fachleitung Mathematik

     joestIMG 7780

     

     

    Jung

    Englisch, GL

    IMG 2852 

    Keil

    Englisch, GL, Religion, D

    Klassenleitung 9a

     IMG 2738

    Konrad

    Englisch, GL

    Schulleitung

    IMG 2865 

    Kosla

    Lernhilfe

    Klassenleitung SI - Hauptstufe

     IMG 2809

    Leidinger

    Biologie, Chemie, Physik

    "Geistesblitze" - Projekt

    Ko-Klassenleitung 9d

     IMG 2757

    Maurer

    Religion

     IMG 2687

    Neumann

    Mathematik, Biologie, Chemie, Ev. Religion,

    Ethik, ITG

    Stufenleitung 7-10

     

     

    Özdemir

    Biologie, Deutsch

     IMG 2746

    Rapp

    Religion, Französisch, Deutsch

    Schülerzeitung

     IMG 2768

    Reichl

    Musik, Deutsch

    Fachleitung Musik

     IMG 2681

    Schwinn

    Englisch, Französisch

    Klassenleitung

     IMG 2721

    Seeh

    Chemie, Biologie, GL

    Klassenleitung

     IMG 2774

    Siefert

    Deutsch, Religion, GL

    Schulleitung

     IMG 2704

    Sigmund

     

    GL, Mathematik

     

     

     

    Stricker

    Deutsch, Religion, GL

    Pädagogische Leitung

     

     

    Unrath

    Musik, Sport

     IMG 2814

    A.Willuweit

    Mathematik, Physik, GL, ITG

    Homepage, Umwelt+Energie

    IMG 2886 

    N.Willuweit

     

    Deutsch, GL, Biologie

     

     

    Fit mit Comenius: Europäisches Projekttreffen 2011 in Venedig

    Das Comenius-Team beschäftigt sich in diesem und dem nächsten Jahr mit Fitness und unserem aktuellen Umweltthema:  „WALK and TALK: Let´s stand up for a world in balance! A European VISION in MOTION.“

    Wir durften mit 10 SchülerInnen unseres Comenius-Teams der Oberzent - Schule vom 21.02.2011 bis zum 25.02.2011 an einem Projekttreffen in Venedig teilnehmen. Wir, das sind: Alena Reichert, Ronja Müller, Jessica Schäfer, Benjamin Dierdorf, Kevin Gerbig, Eray Göz, Sevgi Turunc, Milena Luptowitsch, Cristin Moga und Aylin Tokgöz.

    Wir  waren bei unseren italienischen Austauschschülern und -schülerinnen unserer Partnerschule Liceo Niccolò Tommaseo in Venedig zu Gast und wurden sehr freundlich aufgenommen.

    Welche Erfahrungen haben wir gesammelt? Weiterlesen...

    EVALUATION UNSERES COMENIUS-SCHULPROJEKTS 2008 - 2010: „ FUN FOR FUTURE – LET'S LOVE LEARNING!“

    Betrachtet man das Resümee unseres vorangegangenen Comenius - Projekts „The ART Of Being Friends“, so lassen sich auch bei diesem nun schon zweiten von unserer Schule durchgeführten Europäischen Projekt grundsätzliche Übereinstimmungen in der durchweg positiven Bewertung feststellen, so dass wir im Folgenden nur auf einige Highlights unserer Projektaktivitäten und Mobilitäten eingehen möchten, die wir gemeinsam mit unseren Partnerschulen aus Venedig, Elblag (Polen) und Istanbul durchgeführt haben.

    Weiterlesen...

    „WALK and TALK: Let’s stand up for a world in balance! A European VISION in MOTION”

    Unser Projekttitel beinhaltet unsere Hauptthemen und Ziele unseres Projekts. Während des Wanderns und Sprechens in der Umwelt nehmen die Schüler ihr Wohlbefinden durch eine bewusste Lebensweise wahr.

    Während des „Wanderns“ entwickeln sie erneut Sensibilität für ihren eigenen Körper in einer Zeit virtueller Kommunikation, die sie oft von einer gesunden Lebensführung abhält. Durch BEWEGUNG entdecken sie, dass ihnen Begegnungen an verschiedenen realen Orten in realen Lebenssituationen mit realen Partnern helfen können, sich mental frei zu fühlen, um für sich Schritt für Schritt diese Offenheit als eine Art Bewältigungsstrategie entwickeln zu können. Weiterlesen...

    Fehler bei Artikelanzeige

    Aufgrund eines Softwarefehlers wird die Webseite zurzeit nicht richtig dargestellt.


    Wir arbeiten zur Zeit an einem Work-around.

    Verwenden Sie bitte die Suchfunktion dieser Seite.

     

    Danke für ihr Verständnis